Matthäus kritisiert Schalke wegen Umgang mit dem Europa-League-Aus

SID
Matthäus kritisiert Schalke wegen Umgang mit dem Europa-League-Aus

Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat deutliche Kritik am Umgang des Bundesligisten Schalke 04 mit dem Aus in der Europa League gegen Ajax Amsterdam geübt. "Unbegreiflich ist für mich, wie Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes nach dem Ausscheiden gegen Ajax Amsterdam von einem tollen Fußballabend sprechen kann, auf den er stolz sei", betonte der fünfmalige WM-Teilnehmer in seiner Sport-Bild-Kolumne.
Matthäus weiter: "Das ist, als hätte ich nach dem in den letzten Sekunden verlorenen Champions-League-Endspiel 1999 gegen Manchester United von einer über 90 Minuten großartigen Partie des FC Bayern gesprochen." Die Einzigen, die seiner Meinung nach in der Arena auf Schalke am Donnerstag einen tollen Abend hatten, "waren die Fans von Ajax Amsterdam", so Matthäus. 
Die Königsblauen hatten die 0:2-Hinspielniederlage gegen Ajax im zweiten Duell wettgemacht und die Verlängerung erkämpft. In der erzielten die Knappen das 3:0, das zum Weiterkommen gereicht hätte. Aber am Ende kassierten die Schalker noch zwei Gegentore und schieden gegen Ajax aus.
Matthäus prophezeit Trainer Markus Weinzierl eine schwere Zukunft auf Schalke: "Sollte Schalke am Ende der Saison das internationale Geschäft verpassen, dann dürfte es die erste und letzte Saison von Markus Weinzierl auf Schalke gewesen sein."



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen