Mauricio Pochettino: "Würde liebend gerne wieder in der Premier League arbeiten"

Goal.com
Seit seinem Aus in London wurde Pochettino bei vielen Klubs als neuer Trainer gehandelt. Er hat eine klare Vorstellung davon, wo er arbeiten möchte.
Seit seinem Aus in London wurde Pochettino bei vielen Klubs als neuer Trainer gehandelt. Er hat eine klare Vorstellung davon, wo er arbeiten möchte.

Der frühere Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino hat erklärt, dass er bei seinem nächsten Job am liebsten wieder im englischen Oberhaus anheuern möchte. Bei Sky Sports erklärte der Argentinier, der seit dem vergangenen Herbst ohne Job ist: "Ehrlich gesagt, würde ich liebend gern wieder in der Premier League arbeiten."

Weiter führte Pochettino aus: "Es wird schwer, ich weiß, und für den Moment gilt es abzuwarten und zu schauen, was passiert." Konkrete Gerüchte um den 47-Jährigen gibt es aktuell nicht. In den vergangenen Monaten wurde spekuliert, er könnte Ole Gunnars Solskjaer beim strauchelnden Rekordmeister Manchester United beerben.

Atletico Madrid: Beerbt Mauricio Pochettino Diego Simeone?

Der englische Telegraph hatte vor Wochenfrist zudem berichtet, Pochettino sei bei Atletico Madrid der Wunschkandidat auf die mögliche Nachfolge Diego Simeones. Pochettinos Landsmann könnte in der spanischen Hauptstadt im Sommer vorzeitig abgelöst werden.

Nach fünf erfolgreichen Jahren war Pochettino im vergangenen November bei den Spurs entlassen worden. "Es ist eine Zeit der Regeneration, über sich selbst nachzudenken und bereit zu sein, weil im Fußball immer etwas passieren kann und du bereit sein musst", schilderte er.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch