Mavs besiegen Heimfluch - und bangen um Kleber

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Mavs besiegen Heimfluch - und bangen um Kleber
Mavs besiegen Heimfluch - und bangen um Kleber

Die Dallas Mavericks haben ihre negative Heimserie in der NBA beendet, müssen aber um ihren deutschen Nationalspieler Maxi Kleber bangen. (SERVICE: Alles zur NBA)

Beim 127:117-Erfolg über die Detroit Pistons - dem ersten Heimsieg nach vier Niederlagen - zog sich Kleber eine Rückenprellung zu und konnte zur zweiten Halbzeit nicht mehr aufs Parkett zurückkehren. (SERVICE: Tabellen der NBA)

Kleber holt fünf Rebounds

Der Würzburger kam insgesamt nur auf knapp Minuten, in denen er ohne Punkte blieb, aber immerhin fünf Rebounds verbuchen konnte. Trainer Rick Carlisle sprach von einer "erheblichen Prellung". "Es war ein harter Sturz, er ist hart aufgekommen." Am nächsten Tag werde man mehr wissen.

Topscorer der Mavs war wieder einmal Superstar Luka Doncic mit 30 Punkten. Dazu holte der Slowene zehn Rebounds und gab neun Assists.

Die Texaner belegen derzeit Rang sieben in der Western Conference. Der sechste Platz, der zur direkten Teilnahme an den Playoffs berechtigt, ist durch den Erfolg in Reichweite.