Maximal 2000 Fans: Hamburger Derby doch vor Zuschauern

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Maximal 2000 Fans: Hamburger Derby doch vor Zuschauern
Maximal 2000 Fans: Hamburger Derby doch vor Zuschauern

Das Stadtderby in der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli am 21. Januar kann nun doch vor einigen Zuschauern stattfinden. Der Senat genehmigte am Mittwochabend den Einlass von bis zu 2000 Personen im Zuschauerbereich im Freien. In Hallen werden höchstens 1000 Zuschauende erlaubt.

Voraussetzungen bleiben unter anderem die Vorgaben des obligatorischen 2G-Plus-Zugangsmodells und die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken. Kartenkontingente für auswärtige Gastmannschaften sind nicht zulässig.

Die Hamburger Profisportvereine hatten zuvor Anträge auf eine Erhöhung der Zuschauerzahl bei ihren Heimspielen gestellt, nachdem der Senat die Coronamaßnahmen zu Jahresbeginn angesichts der Ausbreitung der Omikron-Variante noch einmal verschärft hatte. Nach dem Erlass vom 4. Januar wäre das Derby zwischen dem Tabellendritten HSV und Spitzenreiter St. Pauli als Geisterspiel ausgetragen worden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.