• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Nicht Mbappé! Nicht Messi! Wen Neymar als "Genie" feiert

·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nicht Mbappé! Nicht Messi! Wen Neymar als "Genie" feiert
Nicht Mbappé! Nicht Messi! Wen Neymar als "Genie" feiert

Der brasilianische Superstar Neymar hat in seiner illustren Karriere schon mit vielen Superstars zusammengespielt. Auch aktuell tummeln sich im Star-Ensemble von Paris Saint Germain mit Neymar zusammen mehr als ein Dutzend Top-Spieler.

Einer seiner aktuellen Teamkollege hat es dem Brasilianer mit seinen konstanten Leistungen besonders angetan. Neymar schwärmt aber nicht etwa von seinen kongenialen Offensive-Partnern Lionel Messi oder Kylian Mbappé, sondern von Mittelfeld-Motor Marco Verratti. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Ligue 1)

„Er ist ein Genie“, lobt Neymar seinen Teamkollegen in der italienischen Zeitung La Repubblica. „Ich wusste, dass Verratti ein exzellenter Spieler ist, aber mir war nicht klar, dass er so unfassbar gut ist.“

Erst als er mit dem Italiener in einer Mannschaft zusammenspielte, habe er gemerkt, welche besonderen Qualitäten der Europameister habe.

Neymar geht aber sogar noch weiter und vergleicht Verratti mit einem genialen Mittelfeld-Duo aus seiner Zeit beim FC Barcelona. „Er ist einer der besten Mittelfeldspieler, mit denen ich je zusammengespielt habe, in einer Reihe mit Xavi und Iniesta.“

Warme Worte vom brasilianischen Superstar für seinen Teamkollegen, der 2012 vom kleinen italienischen Verein Delfino Pescara nach Paris kam und sich seitdem mit Topleistung zum unverzichtbaren Stammpersonal gemausert hat. (DATEN: Tabelle der Ligue 1)

Aktuell fehlt Verratti verletzt. Für einen Angriff auf den Titel in der Champions League braucht PSG sicher auch das von Neymar beschriebene „Genie“.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.