Mbappe von PSG angetan: Barca-Demütigung mindert Anziehungskraft nicht

Der Stürmer hat nach wie vor großen Respekt vor dem erbitterten Rivalen im französischen Titelrennen. PSG sei ein attraktiver Klub.

Shootingstar Kylian Mbappe vom französischen Tabellenführer AS Monaco hat durchaus Sympathien für den großen Ligue-1-Rivalen Paris Saint-Germain. Er findet, dass die peinliche Champions-League-Niederlage der Pariser im Rückspiel gegen den FC Barcelona den Status des Klubs nicht gemindert hat.

"PSG gehört zu den größten Klubs Europas", sagte Mbappe im Interview mit Telefoot. "Für mich gehört der Verein zu den Top-6 überhaupt. Ist es ein attraktiver Klub? Natürlich! Das Image wurde durch die Barcelona-Niederlage etwas angekratzt, aber die Spieler sind noch dieselben. Genau jene, die die Gegner in der Ligue 1 so haben leiden lassen."

Mbappe ist aktuell eines der begehrtesten Talent der Welt. Angeblich haben zahlreiche Spitzenverein, darunter auch Spaniens Rekordmeister Real Madrid, Interesse an dem 18-jährigen Nationalspieler.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen