Medaille verpasst! Boll und Co. bei Team-Weltcup raus

Sportinformationsdienst
Sport1

Die Tischtennis-Asse um Rekordeuropameister Timo Boll haben beim Team-Weltcup in Tokio die insgesamt fünfte deutsche Medaille verpasst.

Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska verloren in der Runde der letzten Acht gegen den Gastgeber und Olympiazweiten Japan 1:3.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Den einzigen deutschen Punkt holten Boll/Franziska mit einem 3:1 im Doppel gegen Koki Niwa/Maharu Yoshimura. Danach unterlagen Ovtcharov und Franziska jeweils dem japanischen "Wunderkind" Tomokazu Harimoto mit 1:3 sowie Boll Maharu Yoshimura mit 0:3.

Deutschland noch ohne Sieg bei Team-Weltcup

"Japan hat heute verdient gewonnen. Aber das ist kein Beinbruch für uns. Wir gehen trotzdem 2020 optimistisch in die Olympischen Spiele", sagte Ovtcharov. "Den Unterschied hat heute einfach ausgemacht, dass es für die Japaner als Gastgeber der Olympischen Spiele ein wichtiges Turnier ist, auf das sie sich intensiv vorbereitet haben", erklärte Bundestrainer Jörg Roßkopf.


Zuvor hatte das deutsche Team als Gruppensieger das Viertelfinale erreicht. Gegen Australien und Brasilien gab es jeweils klare 3:0-Erfolge.

Der Team-Weltcup wurde 1990 aus der Taufe gehoben, Tokio ist die zwölfte Austragung. Bis auf Schweden bei der Premiere und Südkorea 1995 hieß der Sieger stets China. Deutschland belegte bislang einmal Platz zwei (1995) und wurde dreimal Dritter (2009-2011).

Lesen Sie auch