Medaillentraum lebt! Das fehlt dem deutschen Team noch

·Lesedauer: 3 Min.
Medaillentraum lebt! Das fehlt dem deutschen Team noch
Medaillentraum lebt! Das fehlt dem deutschen Team noch

Es geht auf und ab, mal vor, dann wieder zurück. Felix Koslowski weiß, dass sich das bald ändern muss.

“Jetzt haben wir nochmal einen Tag frei. Den werden wir effektiv nutzen”, sagte der Bundestrainer trotz aller Zufriedenheit in Plowdiw.

Zwar sind die Volleyballerinnen bei der EM voll im Soll, es fehlt aber noch an Rhythmus und Konstanz, um mehr als das Minimalziel erreichen zu können. (Alle deutschen Spiele bei der EM LIVE auf SPORT1 im Free-TV und Livestream)

Deutschland meistert schwierige Vorrundenpartien

Mit zwei Siegen aus drei Spielen ist die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) Dritter in der Vorrundengruppe B.

Vier Teams kommen ins Achtelfinale, und die Duelle mit den schwierigsten Gegnern Polen (1:3), Tschechien (3:1) sowie Bulgarien (3:2) sind schon durch. (NEWS: Alles Wichtige zum Volleyball)

Das Weiterkommen ist fast sicher, nun gilt es, gegen die “Kleinen” aus Griechenland (Dienstag, ab 16.30 Uhr LIVE auf SPORT1) und Spanien (Mittwoch, ab 16.30 Uhr LIVE auf SPORT1) möglichst Tabellenplatz zwei zu sichern.

“Für Deutschland wäre es gut, Erster oder Zweiter in der Gruppe zu werden, damit man nicht im Achtelfinale gleich auf die Türkei oder Niederlande trifft”, erklärt SPORT1-Kommentator Dirk Berscheidt den großen Vorteil darin.

Koslowski lobt DVV-Team nach Sieg

Die ausgezeichnete Ausgangslage ist vor allem dem schwer erkämpften Sieg über den Gastgeber Bulgarien zu verdanken.

“Das war wahrscheinlich das beste Spiel, was wir diesen Sommer absolviert haben”, sagte Koslowski. Seine Mannschaft habe sich “super in dieses Spiel reingearbeitet”. (SERVICE: Das ist der deutsche Kader bei der Volleyball-EM)

Beste Angreiferin war Louisa Lippmann (18 Punkte), die Rückkehrerin schraubte ihre Angriffsquote auf 41 Prozent hoch. In den ersten beiden Begegnungen hatte die 26-Jährige, die zuletzt eine Pause im Nationalteam eingelegt hatte, noch bei etwas über 30 Prozent gelegen. (BERICHT: Die Favoriten der Volleyball-EM 2021)

Ein Grund für die Steigerung war das bessere Verständnis mit Zuspielerin Denise Imoudu - einer EM-Debütantin.

Janiska sieht bessere Konstanz im Spiel

Das war nötig, weil es hier und da weiter knirschte. So gingen im zweiten Satz Linie und Ordnung verloren. Doch die Richtung stimmt - so, wie es in einem Turnier sein soll. (Volleyball-EM 2021 der Frauen LIVE auf SPORT1: Spielplan und Ergebnisse)

“Wir hatten im Gegensatz zu den ersten beiden Spielen unsere Phasen ein bisschen besser im Griff”, sagte Kapitänin Jennifer Janiska. Sie meint damit die immer wiederkehrenden Schwächeperioden.

Der Spielplan hat es gut mit den deutschen Frauen gemeint. Die schweren Brocken kamen zuerst. Jetzt müssen zwei Pflichtsiege her, um vermutlich den starken Niederländerinnen und Türkinnen im Achtelfinale aus dem Weg zu gehen.

Gelingt das, rückt auch eine Medaille schnell in den Bereich des Möglichen.

Koslowski warnt vor Griechenland und Spanien

Koslowski warnt zuvor aber vor den vermeintlich einfacheren Aufgaben gegen Schlusslicht Griechenland am Dienstag und Spanien am Mittwoch (beide ab 16.30 Uhr LIVE auf SPORT1).

“Das sind mit Sicherheit nochmal zwei große Herausforderungen für uns”, sagte der 37-Jährige. Denn die Teams hätten “natürlich gegen uns nichts zu verlieren”.

Minimalziel der DVV-Frauen ist das Viertelfinale, Lippmann hofft sogar auf “den Schritt darüber hinaus”. Außenangreiferin Janiska (27) will zunächst aber erstmal die Gruppenphase “mit einem guten Gefühl beenden”.

Bleibt das deutsche Team so fokussiert wie zuletzt, sollte das gegen die nächsten beiden Gegner auch gelingen.

SPORT1 begleitet die EM LIVE im TV auf SPORT1 und SPORT1+ sowie im LIVESTREAM.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.