Medien: Angebote aus Dortmund und Hoffenheim für Serge Gnabry

Ein Jahr in Bremen, schon könnte es für Gnabry weiter durch Deutschland gehen. Der junge Offensivspieler ist nun auch ganz offiziell im Visier von RB.

Serge Gnabry könnte den SV Werder Bremen nach einem Jahr wieder verlassen. Der Offensivspieler soll das Interesse von Borussia Dortmund und TSG 1899 Hoffenheim geweckt haben.

Die Bild berichtet, dass beide Vereine ihr Auge auf den 21-Jährigen geworfen haben. Gnabry konnte nach seinem Wechsel vom FC Arsenal nach Bremen Spielpraxis sammeln und seinen Marktwert damit steigern. Er selbst scheint einem Wechsel gewillt zu sein.

Demnach sieht Gnabry die Möglichkeit, mit Thomas Tuchel oder Julian Nagelsmann zu arbeiten, als attraktiv an. Rund acht Millionen Euro wird der U-Nationalspieler aufgrund einer Ausstiegsklausel wohl kosten, Bremen würde dementsprechend den Vertrag gerne umschreiben.

Der FC Bayern München soll derweil aus dem Interessentenkreis ausgeschieden sein. Die Bild berichtet, dass man sich in der bayerischen Hauptstadt im Sommer voll auf den 20-jährigen Julian Brandt von Bayer Leverkusen konzentrieren will. 

Gnabry konnte in der Bundesliga zehn Tore in 23 Einsätzen erzielen. Die Bremer kostete er rund fünf Millionen Euro, lange war über eine Beteiligung des FC Bayern am Transfer spekuliert worden. Im November 2016 feierte er sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen