Medien: Arsene Wenger vor erneuter Verlängerung

Die Gunners scheinen weiterhin an Wenger festzuhalten. Offenbar teilte der Trainer engen Vertrauten mit, er wolle beim Verein bleiben.

Arsene Wenger wird offenbar auch in den kommenden zwei Jahren Trainer des FC Arsenal sein. Er soll Vertrauten seine Verlängerung mitgeteilt haben.

Wie die DailyMail berichtet, sind sich Wenger und Arsenal über eine Verlängerung ihres auslaufenden Vertrages einig. Der Trainer soll demnach für weitere zwei Jahre unterschreiben. Das habe er seinen wichtigsten Mitarbeitern im Klub bereits mitgeteilt.

Damit widerspricht Arsenal deutlich dem öffentlichen Trend. Spätestens nach der 0:3-Pleite gegen Crystal Palace hatten Fans und Experten eine Trennung gefordert. Wenger ist seit 21 Jahren im Verein und kündigte bereits an, im nächsten Jahr bei Arsenal oder einem anderen Klub weiterhin als Übungsleiter arbeiten zu wollen.

Die Verlängerung mit Wenger soll wohl auch innerhalb des Klubs für ein Zeichen setzen. Der Bericht spricht vornehmlich von anstehenden Gesprächen mit Alex Oxlade-Chamberlain, der wohl vom FC Liverpool umworben wird, und Kieran Gibbs.

Obendrein kommt die noch immer ungeklärte Situation von Alexis Sanchez und Mesut Özil. Beide wurden zuletzt immer wieder mit einem Abgang in Verbindung gebracht. Eine Verlängerung von Wenger könnte ausschlaggebend sein - unabhängig von der Richtung.

Letztlich bezieht sich der Bericht auch auf die Zukunft von Jack Wilshere. Derzeit nach Bournemouth ausgeliehen, steht der Mittelfeldspieler offenbar vor seiner Rückkehr. Auch ihm soll ein neuer Vertrag vorliegen, der allerdings stark leistungsbezogen ist. Ein Verkauf sei ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Eine mögliche Verlängerung Wengers könnte laut anderen Berichten einhergehen mit der Verpflichtung von Marc Overmars als Sportdirektor. Bisher lag diese Funktion ebenfalls beim Franzosen, offenbar bahnt sich bei den Gunners allerdings eine Aufgabenteilung an.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen