Medien: Barcelona sah sich in der Bundesliga um

Die neue Saison naht, auch bei Barcelona läuft die Kaderplanung. Offenbar beobachtete der Sportdirektor kürzlich mehrere Spieler in Deutschland.

Im Saisonendspurt laufen auch beim FC Barcelona bereits die Kaderplanungen für die nächste Saison. Offenbar tourte Sportdirektor Robert Fernandez kürzlich durch Deutschland und beobachtete mehrere Spieler.

Die MundoDeportivo will genaue Informationen über das Scoutingverhalten der Katalanen vorliegen haben. Demnach habe Sportdirektor Fernandez kürzlich eine Mappe zur Bundesliga angefertigt und dafür gleich mehrere Spieler aus Deutschland beobachtet.

Ganz oben auf der Liste soll Ousmane Dembele von Borussia Dortmund stehen. Es folgen Joshua Kimmich (FC Bayern München), Marcel Tisserand (FC Ingolstadt), Sebastian Jung (VfL Wolfsburg) sowie Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund).

Ganz besonders soll dem Sportdirektor Julian Weigl vom BVB gefallen haben. Als weitere Option hat man demnach auch Serge Gnabry (Werder Bremen) auf dem Zettel. Wie im Bericht erklärt wird, sind bisher keine konkreten Transferplanungen gemacht worden. Man sondiere lediglich den Markt.

Anders gestalte sich das wohl in der Personalie Jean Michael Seri. Der 25-jährige Mittelfeldspieler ist derzeit bei OGC Nizza aktiv und steht dort noch bis 2019 unter Vertrag. Der Ivorer absolvierte in der laufenden Saison 31 Einsätze und erzielte dabei sechs Tore.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen