Angelt sich dieser Klub Bayern-Legende Klose?

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Angelt sich dieser Klub Bayern-Legende Klose?
Angelt sich dieser Klub Bayern-Legende Klose?

Zweitligist Fortuna Düsseldorf ist offenbar an einer Verpflichtung von Nationalmannschafts-Rekordtorschütze Miroslav Klose (42) als Cheftrainer ab der kommenden Saison interessiert.

Das berichten der Express und die Rheinische Post. Bislang gehörte der einstige Weltklassestürmer zum Trainerstab von Rekordmeister Bayern München. Chefcoach der Fortuna ist zurzeit Uwe Rösler.

Bayern-Vertrag von Klose läuft aus

Kloses Vertrag beim FC Bayern läuft im Sommer aus. "Was mit mir passiert und wo ich in der nächsten Saison sein werde, entscheide noch immer ich ganz alleine. Ich habe einen ganz klaren Plan", sagte Klose, der vor wenigen Tagen die Prüfung zum Fußballlehrer bestanden hat, dem kicker.

Fortuna-Vorstand Klaus Allofs hatte Klose 2004 vom 1. FC Kaiserslautern zu Werder Bremen gelotst, wo der Torjäger zum Weltklassespieler reifte. Mit 16 Treffern ist Klose der WM-Rekordtorschütze.

Nach seinem Karriereende bei Lazio Rom, zog es Klose 2018 als Trainer der U17 zum FC Bayern. Derzeit ist er Co-Trainer von Chefcoach Hansi Flick. Für Klose würde der Wechsel nach Düsseldorf den ersten Chefposten im Profifußball bedeuten.

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Möglich erscheint allerdings auch, dass Klose seinen derzeitigen Chef Flick zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) begleitet. Dieser gilt als Favorit auf die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw im Sommer.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.