Medien: Kelechi Iheanacho auf der Liste von zwei Bundesliga-Klubs

Andre Oechsner
90Min

​ Unter Pep Guardiola, Teammanager von Manchester City, kommt Sturmjuwel Kelechi Iheanacho nicht auf die erhofften Einsatzzeiten. Während der junge Nigerianer am Saisonanfang noch mit starken Leistungen die Premier League aufmischte, stand er in den vergangenen Wochen nicht einmal mehr im Kader. Dies hat offenbar zwei Bundesligisten auf den Plan gerufen.


Foto: Getty Images

FBL-ENG-PR-EVERTON-MAN CITY

Foto: Getty Images


Noch bis zum neunten Spieltag der Premier League kam Kelechi Iheanacho regelmäßig für die Profimannschaft von Manchester City zum Einsatz. In bis dato sieben Einsätzen erzielte der Afrikaner starke drei Tore sowie drei Vorlagen. Doch dann ging es bergab mit dessen Spielzeit: In den vergangenen Wochen stand er größtenteils nicht einmal mehr im Spieltagskader der Skyblues.

Schon im Sommer täte dem Angreifer ein Tapetenwechsel gut, um in seiner Entwicklung nicht zu stagnieren. Laut Informationen der Daily Mail haben sowohl die TSG Hoffenheim als auch Bayer Leverkusen Interesse an Iheanacho signalisiert. Dem Bericht zufolge soll vorerst eine Ausleihe präferiert werden. Für den achtfachen Nationalspieler wird es in der neuen Saison noch schwerer werden, einen Platz im Starensemble zu ergattern.

Wohlweislich auch, weil die Citiziens im Sommer einen Großangriff auf dem Transfermarkt planen. So ist aus England nach wie vor zu hören, dass nach wie vor um die Dienste der Offensivstars Alexis Sánchez, Kylian Mbappé und Pierre-Emerick Aubameyang geworben wird. Vor allem in Hoffenheim könnte Iheanacho reifen, da mit Julian Nagelsmann ein arrivierter Trainer am Werke ist und die Kraichgauer in der kommenden Saison wohl in der Champions League spielen werden.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen