Medien: Patrick Kluivert Erpressungsopfer von illegalem Wettanbieter

Einem Bericht zufolge soll Kluivert Betrügern aufgesessen und Opfer einer Erpressung geworden sein. Grund seien hohe Wettschulden.

Offenbar wurde der heutige PSG-Sportdirektor Patrick Kluivert Opfer eines Erpressungsversuchs. Wie die niederländische Tageszeitung Volkskrant berichtet, schloss der 40-Jährige in den Jahren 2011 und 2012, während er Trainer der 2. Mannschaft des FC Twente war, Wetten auf die Spiele des Profiteams ab. Dabei häufte er den Enthüllungen zufolge einen beträchtlichen Schuldenberg an, der knapp eine Million Euro betragen soll. Der Bericht bezieht sich auf offizielle Gerichtsdokumente.

Bei einem Treffen mit Vertretern des Wettsyndikats wurde heimlich eine Tonaufnahme angefertigt, auf der Kluivert über seine Schulden und seine Wetten spricht. In der Folge drohte der Wettanbieter mit der Veröffentlichung der Files, sollte Kluivert seine Schulden nicht begleichen. Besonders brisant: Der Anbieter ist in illegale Wetten und Spielmanipulationen verstrickt. Im Februar 2015 wurden fünf Mitglieder deshalb festgenommen.

Im Zuge der Ermittlungen tauchte der Name Kluiverts in Unterlagen der Kriminellen auf, weshalb er als Zeuge vernommen wurde und nun an die Öffentlichkeit gelangte, dass er Opfer einer Erpressung wurde. Kluivert wird indes nicht verdächtigt, in illegale Handlungen verstrickt zu sein. 

Anwalt: Kluivert nur das Opfer

Denn als er die Wetten zu Twente-Spielen abschloss, obwohl er selbst Angestellter des Klubs war, war das noch nicht verboten. Heute ist es das sehr wohl. Ob Daniel van H., Kopf des Syndikats, jemals versucht hat, die niederländische Ikone zu Manipulationen zu bewegen, ist nicht bekannt.

Kluivert selbst äußerte sich bisher nicht selbst zu den Geschehnissen. Sein Anwalt, Gerard Spong, konstatierte jedoch, Kluivert sei lediglich ein Opfer. Seine Schulden soll er inzwischen beglichen haben.

Der 79-fache Nationalspieler war von 2011 bis 2013 Chefcoach der Reserve des FC Twente. Von 2012 bis 2014 war er Co-Trainer der niederländischen Nationalmannschaft. Auch während dieser Zeit soll er erpresst worden sein. Nachdem er ein Jahr das Nationalteam von Curacao trainierte, wurde er 2016 als Sportdirektor des französischen Meisters Paris St.-Germain vorgestellt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen