• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Mega-Dunk! Giannis lässt Bucks-Bank ausrasten

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Mega-Dunk! Giannis lässt Bucks-Bank ausrasten
Mega-Dunk! Giannis lässt Bucks-Bank ausrasten

Was für eine Mega-Aktion von Giannis Antetokounmpo!

Nach dem Sweep gegen die Brooklyn Nets in der ersten Playoff-Runde setzte es für die Boston Celtics in Spiel 1 der Conference Semifinals gegen die Milwaukee Bucks die erste Pleite der diesjährigen Postseason.

Am Ende stand es 101:89 (56:46) für die Gäste aus Milwaukee. Dazu gingen die Boston-Fans mit der Erkenntnis nach Hause, dass der „Greek Freak“ eine große Hürde auf dem Weg ins Conference Final ist. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Zwar war der Grieche mit 24 Punkten nicht Topscorer der Spiels - Teamkollege Jrue Holiday kam am Ende auf 25 Zähler - aber mit 13 Rebounds und 10 Assists legte er direkt zum Serienstart ein Triple-Double auf. Dazu zeigte er im Schlussviertel sein ganzes Können.

Giannis lässt Bucks-Bank ausrasten

Beim Stand von 92:78 und noch 6:25 Minuten zu spielen, ließ er Grant Williams stehen und zog zum Korb. Anstatt den Ball dann aber einfach per Korbleger durchs Netz zu befördern, spielte er ihn erst gegen das Brett und nahm ihn direkt aus der Luft zum Dunk. Die Bank der Bucks war nach dieser Aktion kaum noch zu halten.

Aber Giannis war nicht der alleinige Schlüssel um Sieg an diesem Abend. Maßgeblich beteiligt war auch die Bucks-Defense. Die Zone unter dem Korb wurde fast zum Sperrgebiet für die Hausherren.

Bucks-Defense lässt Celtics verzweifeln

Am Ende standen 18 erfolgreiche Dreier bei 50 Versuchen von Downtown zu Buche. Aus dem 2-Punkte-Bereich waren 28 von 84 Versuchen erfolgreich. Damit hatten die Celtics eine bessere Trefferquote von jenseits der Dreierlinie als aus dem Zweierbereich. Mit 28 Distanzwürfen in Halbzeit eins stellten die Celtics sogar einen Franchise-Rekord für die Playoffs auf. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Im zweiten Viertel kamen die Gastgeber auf 16 Abschlüsse - zehn davon waren Dreier.

Nationalspieler Daniel Theis kam auf vier Minuten Einsatzzeit an diesem Abend. Dabei erzielte er zwei Punkte und zwei Rebounds.

Spiel zwei findet am Mittwoch ebenfalls in Boston statt.

Im zweiten Spiel des Abends starteten die Golden State Warriors in einem wahren Thriller mit 117:116-Sieg gegen die Memphis Grizzlies in die Serie. (BERICHT: Der neue alte Albtraum der NBA)

Alles zur NBA auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.