Mega-Patzer: Haitis Torwart mit kuriosem Eigentor

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.
Duverger stand zum ersten Mal bei der haitianischen Nationalelf im Tor (Bild: AP Photo/Kamil Krzaczynski)
Duverger stand zum ersten Mal bei der haitianischen Nationalelf im Tor (Bild: AP Photo/Kamil Krzaczynski)

Es dürfte ein kleiner Trost für Mats Hummels sein. Denn das Eigentor, das sich Haitis Josué Duverger leistete, wird den Keeper noch seine ganze Karriere lang verfolgen.

In der WDR-Sendung "Arnd Zeiglers Wunderbare Welt des Fußballs" wird regelmäßig das "Kacktor des Monats" gekürt. Der haitianische Torwart Josué Duverger darf sich im Juni große Chancen auf diesen Titel ausrechnen. Denn was dem 21-Jährigen im WM-Qualifikationsspiel gegen Kanada unterlief, lässt sich treffender kaum beschreiben. 

Duverger, der beim portugiesischen Drittligisten Vitória Setúbal FC das Tor hütet, durfte zum allerersten Mal das Tor der Nationalmannschaft hüten. Das Hinspiel in der CONCACAF-Quali hatte Kanada nur knapp mit 1:0 gewinnen können. Doch beim Rückspiel sorgte Duvergers Patzer dafür, dass Haiti alle Hoffnungen auf eine Teilnahme an der WM in Katar begraben musste. Eine Minute nach der Pause beim Stand von 0:0 spielte sein Außenverteidiger einen leichten Rückpass zum Keeper. Der müsste den Ball nur stoppen und ihn dann weiterspielen. Doch aus unerfindlichen Gründen kullert der Pass durch Duvergers Beine, der Torwart verliert komplett die Orientierung, will den Ball noch wegschlagen, tritt aber darüber und lässt den Ball über die Linie zum 0:1 trudeln. 

Selbst der TV-Kommentator kann es kaum glauben: "Man hasst es, wenn so etwas passiert." Die Partie endete schließlich mit 3:0 für Kanada, das damit das erste Mal seit 1997 in die Endrunde der CONCACAF-Qualifikation einzog. Gegen sieben andere Teams spielen die Kanadier dort ab September um ihre zweite WM-Teilnahme nach 1986. Doch von diesem Spiel wird hauptsächlich der Aussetzer von Duverger im Gedächntnis bleiben.

Das Video seines Eigentores wurde auf Instagram schnell über fünf Millionen Mal angeschaut. Besonders pikant: Duverger ist im kanadischen Montreal geboren. Zunächst spielte er sogar noch für Kanadas U17, bevor er sich dann für Haiti entschied. Kein Wunder, dass mancher Kommentator unkte, das Tor könne eventuell ein Geschenk an seine zweite Heimat gewesen sein. Wenn man allerdings die entsetzte Reaktion des jungen Keepers betrachtet, dürfte diese Theorie sich schnell zerschlagen. Und immerhin ist sein Name jetzt weltweit bekannt, wenn vielleicht auch nicht so, wie er es sich gewünscht hätte.

Video: Mats Hummels äußert sich zu Eigentor gegen Frankreich

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.