Mega-Serie reißt! Dicke Überraschung in Wimbledon

Mega-Serie reißt! Dicke Überraschung in Wimbledon
Mega-Serie reißt! Dicke Überraschung in Wimbledon

Dicke Sensation in Wimbledon - und bitteres Aus für Iga Swiatek!

Die Nummer 1 der Weltrangliste hat ihr Drittrundenmatch gegen die Französin Alizé Cornet überraschend deutlich mit 4:6, 2:6 verloren und und muss somit unerwartet früh die Segel streichen.

Damit endet auch die eindrucksvolle Siegesserie der 21-Jährigen: Sie hatte zuvor 37 Partie in Folge gewonnen und währenddessen unter anderem bei den French Open triumphiert. Ihre letzte Niederlage hatte sie am 16. Februar in Dubai gegen Jelena Ostapenko hinnehmen müssen.

Swiatek-Serie reißt in Wimbledon gegen Cornet

Zum Vergleich: Seit 1990 haben nur die Tennis-Giganten Novak Djokovic (43 Siege in Serie) und Roger Federer (41) längere Siegesserien vorzuweisen.

Ihre zuletzt überragende Form ließ Swiatek jedoch gegen Cornet vermissen. Sie leistete sich 33 unerzwungene Fehler und tat sich bei eigenem Service enorm schwer.

Nur 55 Prozent ihrer ersten Aufschläge fand den Weg ins Feld. Zudem gewann sie nur ihr 30 Prozent ihrer zweiten Aufschläge. Damit ist die nächste topgesetzte Spielerin bereits ausgeschieden.

Cornet trifft nun im Achtelfinale auf Ajla Tomljanovic, die mit 2:6, 6:4 und 6:3 gegen Barbara Krejcivova gewann.

Swiatek-Bezwingerin Cornet hat damit bereits ihr bestes Wimbledon-Ergebnis eingestellt: 2014 hatte sie ebenfalls in der dritten Runde die topgesetzte Spielerin, damals Serena Williams, geschlagen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.