Mega-Thriller! Clemens versagen Nerven im letzten Leg

Nadine Münch
Sport1

Gabriel Clemens hat seinen Siegeszug beim Grand Slam of Darts im englischen Wolverhampton nicht fortsetzen können.

Der "German Giant" konnte im erstklassigen Achtelfinale gegen Ex-BDO-Star Glen Durrant zwar an seine starken Vorstellungen aus der Gruppenphase anknüpfen, musste sich in einer hochspannenden Schlussphase jedoch im Entscheidungsleg geschlagen geben, wodurch er das Match denkbar knapp mit 9:10 verlor.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Clemens liegt lange in Führung

Gegen den "Duzza" legte die Nummer 48 der PDC-Weltrangliste zunächst einen Auftakt nach Maß hin, holte sich im zweiten Leg direkt das erste Break. Nachdem Durrant (Nr. 29 der Welt) zum zwischenzeitlichen 3:3 ausgleichen konnte, meldete sich der Deutsche mit einem High-Finish von 110 Punkten im Match zurück.

Clemens behielt im Anschluss zwar lange Zeit die Führung, Durrant gelang allerdings noch der Ausgleich zum 9:9, weil Clemens im 18. Leg einen Matchdart vergab. Im Entscheidungsleg versagten dem Deutschen dann die Nerven, von einem schlechten Beginn konnte er sich nicht mehr erholen.

Insgesamt brachte es der 36-Jährige auf einen Average von 98 Punkten und eine Doppelquote von 56 Prozent. Sein englischer Kontrahent war mit 97 Punkten und 50 Prozent nur unwesentlich schwächer - ein Beweis, auf welch hohem Niveau sich die beiden Darts-Profis duellierten.


Erleben Sie den Grand Slam of Darts vom 9. bis zum 17. November LIVE auf SPORT1

Durrant nun gegen abgezockten Smith

Der Engländer trifft im Viertelfinale auf seinen Landsmann Michael Smith (Nr. 3). (Spielplan des Grand Slam of Darts 2019)

Der "Bully Boy" setzte sich im dritten Achtelfinale des Abends mit 10:7 gegen den Nordiren Daryl Gurney (Nr. 6) durch.

"Super Chin", der zwischenzeitlich sogar mit 4:2 in Führung lag, reichte gegen den stark aufspielenden Schützling von Gary Anderson ein Average von über 100 Punkten nicht zum Sieg. Smith ließ sich den Viertelfinal-Einzug nach einem 110er-Finish zur 6:4-Führung nicht mehr nehmen.


Wright gewinnt Giganten-Duell

Peter Wright (Nr. 7) entschied das Giganten-Duell mit Rob Cross (Nr. 2) klar mit 10:3 für sich. Der Weltmeister von 2018 hatte vor allem Probleme mit den Triple-Feldern und konnte es mit einem Average von 90 Punkten nicht mit den durchschnittlich 99 Punkten von "Snakebite" aufnehmen.

Wright bekommt es im Viertelfinale nun mit Dave Chisnall (Nr. 10) zu tun. Dieser hatte zum Auftakt der K.o.-Phase den erwarteten Pflichtsieg gegen Ryan Harrington eingefahren.

Gegen die Nummer 95 der PDC-Weltrangliste trumpfte der Engländer "Chizzy" mit einem Drei-Dart-Average von 103 Punkten auf und holte sich mit einem deutlichen 10:3-Erfolg das erste Viertelfinal-Ticket.

Sein Gegner "The Animal" konnte einen Whitewash unter anderem dank einem High-Finish von 154 Punkten im fünften Leg abwenden. Chisnalls höchster Checkout lag bei 104 Zählern, insgesamt brachte er es auf eine Checkout-Quote von 45 Prozent.


SPORT1 DARTS ADVENTSKALENDER 2019 - Das Geschenk für jeden Darts-Begeisterten - HIER SICHERN | ANZEIGE

Die Achtelfinal-Partien im Überblick:

Dave Chisnall - Ryan Harrington 10:3
Gabriel Clemens - Glen Durrant 9:10
Michael Smith - Daryl Gurney 10:7
Peter Wright - Rob Cross 10:3

Die Viertelfinal-Begegnungen:

Glen Durrant - Michael Smith
Dave Chisnall - Peter Wright

Lesen Sie auch