Meister-Bayern setzen Rekordjagd fort

SPORT1
Sport1

Den Titel in der Tasche, aber weiter gierig auf Tore und Rekorde: Der frischgebackene Meister FC Bayern hat in seinem letzten Bundesliga-Heimspiel einen standesgemäßen Sieg gefeiert.

Angeführt von Toptorjäger Robert Lewandowski besiegte der Rekordchampion den SC Freiburg mit 3:1 (3:1) und blieb damit auch im 20. Liga-Heimspiel gegen die Breisgauer ungeschlagen. Mit dem 15. Pflichtspielsieg in Folge stellte das Team von Hansi Flick einen Vereinsrekord auf.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lewandowski stellt Tor-Rekord auf

Joshua Kimmich (15.) brachte die Münchner in Führung. Lewandowski sorgte mit seinen Saisontoren 31 und 32 (24., 37.) noch vor der Pause für eine komfortable Führung. Lucas Höler (33.) konnte für den Sport-Club zwischenzeitlich verkürzen.

Lewandowski stellte zudem einen Tor-Rekord in der Bundesliga auf: Als erster ausländischer Spieler traf der Pole innerhalb einer Saison so häufig. Der bisherige Rekordhalter war Pierre-Emerick Aubameyang, der in der Saison 2016/17 31 Treffer für Borussia Dortmund erzielt hatte.

Knacken die Bayern die 100-Tore-Marke?

Zugleich könnten die Bayern in dieser Spielzeit die 100-Tore-Marke knacken. Aktuell steht Flicks Mannschaft bei 96 Toren, das gab es in der Bundesliga zuvor erst zwei Mal, beide Male durch die Bayern (101 Treffer in der Saison 1971/72 und 98 Tore in der Triple-Saison 2012/13)

Thomas Müller: Wie Klinsmanns Anruf seine Familie schockte

Die Bayern hatten am Dienstag mit einem 1:0-Sieg bei Werder Bremen ihren achten Meistertitel in Serie und den 30. in der Vereinsgeschichte perfekt gemacht. Die Schale wird erst nach dem letzten Spiel verliehen.

Im zweiten Durchgang schalteten die Bayern zunächst einen Gang zurück, die Freiburger waren dadurch das aktivere Team, Sven Ulreich, der anstelle von Manuel Neuer das FCB-Tor hütete, verhinderte aber einen zweiten Gästetreffer.

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

VIDEO: Guardiola gratuliert FCB und feiert Pizarro

Lesen Sie auch