Kiel legt vor - Flensburg zieht nach

SID
·Lesedauer: 2 Min.

Der deutsche Meister THW Kiel ist nach seiner Corona-Zwangspause mit einem Sieg auf das Bundesliga-Parkett zurückgekehrt.

Das Team von Trainer Filip Jicha gewann beim TVB Stuttgart 34:27 (19:14) und ist mit 20:2 Punkten Zweiter hinter dem Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt. (Tabelle der Handball-Bundesliga)

Der direkte Konkurrent gewann am Abend bei den Eulen Ludwigshafen 29:20 (15:11) und hat 21:3 Punkte auf dem Konto, aber auch ein Spiel mehr absolviert.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In der vergangenen Woche waren drei THW-Spieler positiv getestet worden, das Team musste sich daraufhin in Quarantäne begeben und war am Mittwoch ins Training zurückgekehrt. Bester Werfer der Kieler beim Comeback war Niclas Ekberg mit sieben Toren. (Ergebnisse und Spielplan der HBL)

Im Kampf um den Klassenerhalt gewann Aufsteiger TuSEM Essen das Kellerduell gegen den HSC 2000 Coburg mit 29:27 (16:11) und feierte den zweiten Saisonerfolg.

Keinen Sieger gab es beim 21:21 (12:11) zwischen dem HC Erlangen und dem TSV GWD Minden.

Die Spiele im Stenogramm:

TVB Stuttgart - THW Kiel 27:34 (14:19)
Tore: Kristjansson (6/3), Zieker (5), Häfner (4), Pfattheicher (4), Müller (3), Schulze (2), Lönn (2), Röthlisberger (1) für Stuttgart - Ekberg (7/4), Wiencek (6), Pekeler (5), Sagosen (4), Sunnefeldt (3), Reinkind (3), Weinhold (2), Voigt (2), Dahmke (1), Zarabec (1) für Kiel
Zuschauer: keine

Die Eulen Ludwigshafen - SG Flensburg-Handewitt 20:29 (11:15)
Tore: Waliullin (7), Mappes (3), Durak (2/2), Bührer (2), Wagner (2), Neuhaus (2), Falk (1), Meddeb (1) für Ludwigshafen - Wanne (13/3), Steinhauser (3), Larsen (3), Gottfridsson (3), Golla (2), Röd (2), Svan (1), Heinl (1), Holpert (1) für Flensburg
Zuschauer: keine

Mehr in Kürze...