Meisterschaftsfrage? Kölns Hector hat keine Zweifel

SPORT1
Sport1

Der 1. FC Köln ist nach dem Re-Start der Bundesliga nur schleppend aus den Startlöchern gekommen. Nach zwei 2:2-Unentschieden zu Hause gegen die Kellerkinder 1. FSV Mainz 05 und Fortuna Düsseldorf folgten zwei Pleiten: 1:3 bei der TSG Hoffenheim und dann 2:4 zu Hause gegen RB Leipzig.

Angesichts von sieben Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz sollte der Aufsteiger – auch dank eines furiosen Zwischenspurts vor der Coronakrise – mit dem Abstieg aber nichts mehr zu tun haben.

Die Geisterspiele scheinen vor allem für die schlechter platzierten Mannschaften, die zuhause von ihren Anhängern leben, ein Nachteil zu sein. Trotzdem ist Kölns Mittelfeldspieler Jonas Hector "von dem Konzept überzeugt".

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


"Es ist natürlich schade, dass wir ohne Zuschauer spielen", sagte der deutsche Nationalspieler im Interview mit dem TV-Kanal #DABEI. "Das ist der Wermutstropfen, den wir zurzeit haben. Trotzdem sind wir froh, wieder spielen zu dürfen. Man hört jedes Wort, es schallt, es ist natürlich ungewohnt."

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Hector: "Kein Weg an den Bayern vorbei"

In Sachen Meisterschaft ist die Entscheidung für den 30-Jährigen bereits gefallen. Angesichts von sieben Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund wird der FC Bayern bei fünf noch ausstehenden Spielen nichts mehr anbrennen lassen.


"Die Bayern haben nach dem Re-Start gezeigt, dass sie wirklich gut drauf sind und sie auch ihre Qualität auf den Platz bringen können", erklärte Hector, der am Sonntag mit seinen Kölnern beim FC Augsburg ran muss, bei #DABEI.

Und weiter: "Deswegen glaube ich, dass in Bezug auf die Meisterschaft kein Weg an den Bayern vorbeiführen wird."

Lesen Sie auch