"Meistverkannt!" Schmidt bricht Lanze für Schweiz-Coach

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
"Meistverkannt!" Schmidt bricht Lanze für Schweiz-Coach
"Meistverkannt!" Schmidt bricht Lanze für Schweiz-Coach

Dieser Sieg versetzte ein ganzes Land in Ekstase!

In einem spektakulären Spiel bezwang die Schweiz Weltmeister Frankreich im Elfmeterschießen und steht damit zum ersten Mal seit 67 Jahren im Viertelfinale eines großen Turniers. Dort wartet mit Spanien der Europameister von 2008 und 2012. (EM-Viertelfinale: Schweiz - Spanien, 18 Uhr im LIVETICKER)

Der EM Doppelpass mit Jürgen Kohler, Stefan Effenberg und Mario Basler am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Schmidt: "Das ganze Land ist stolz"

"Das ganze Land ist stolz. Dieser Sieg ging durch das ganze Land wie ein Donnerhall. Die Freude ist riesengroß", jubelte Augsburgs Sportdirektor Martin Schmidt, selbst Schweizer, im Gespräch mit SPORT1.

Dass das Team aus der Schweiz stark aufspielen kann, überraschte den früheren Trainer des FSV Mainz 05 und VfL Wolfburg aber nicht: "Die Mannschaft hat ganz klar Qualität: Die Hälfte spielt in der Bundesliga, andere in England oder Italien."

In der jüngeren Vergangenheit sei die Mannschaft in wichtigen Spielen oft nicht da gewesen. Dies habe sich gegen den Weltmeister jedoch geändert. "Das Spiel gegen Frankreich hat deutlich gezeigt, dass die Schweiz auch große Spiele gewinnen kann", erklärte Schmidt.

SNICKERS® Fan Talks Live: Belgien - Italien mit David Odonkor und Aaron Troschke ab 20.45 Uhr im LIVESTREAM

Schmidt bricht Lanze für Schweiz-Trainer

Besonders Trainer Vladimir Petkovic schreibt Schmidt eine große Rolle am Erfolg zu – die häufige Kritik am Nationalcoach der Schweiz kann er nicht nachvollziehen. "Er ist einer der meistverkannten Personen in der Schweiz. Wenn man verliert, hat er etwas falsch gemacht und wenn man gewinnt, war nur das Team gut", beschreibt Schmidt den häufigen Tenor in seiner Heimat.

"Aber die Fachleute wussten schon immer, dass wir den besten Trainer jeher haben (...). Er hat der Mannschaft ein Gesicht und eine Philosophie gegeben – auch mit dem Ball. Mehr als 50 Prozent des Erfolges liegt beim Trainer – nur weiß bisher noch nicht die ganze Schweiz, was wir für einen Weltklassemann an der Seitenlinie haben", bricht Schmidt für seinen Landsmann eine Lanze.

Hier können Sie sich den PDF-Spielplan der Fußball-EM 2021 herunterladen und im Anschluss ausdrucken

Schweiz muss schmerzhaften Ausfall verkraften

Nach dem spektakulären Einzug ins Viertelfinale stand die ganze Schweiz Kopf – lediglich die Sperre von Kapitän Granit Xhaka für das nächste Spiel trübte die Stimmung.

Schmidt hat dennoch keine Zweifel daran, dass die Schweizer den Ausfall des Führungsspielers kompensieren können.

"Die Schweiz hat im Kader mittlerweile eine Breite, auch durch die Spieler von der Bank wird das Spiel nicht schlechter", erklärte Schmidt. Aus diesem Grund traut der 54-Jährige seinen Landsleuten Großes zu: "Die Qualität, die die Schweiz hat, wird sicher auch den nächsten Gegner vor große Probleme stellen. Ihnen ist alles zuzutrauen."

Gegen Spanien können die Eidgenossen heute für den nächsten EM-Hammer sorgen.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

Alle News & Infos zur EM 2021
Spielplan & Ergebnisse der EM 2021
EM-Liveticker
Tabelle & Gruppen der EM 2021
Alle Teams der EM 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.