Messi-Beben: Bundesligisten reagieren

·Lesedauer: 1 Min.
Messi-Beben: Bundesligisten reagieren
Messi-Beben: Bundesligisten reagieren
Messi-Beben: Bundesligisten reagieren

Die Zeit von Lionel Messi beim FC Barcelona ist endgültig zu Ende!

Diese Hammer-Meldung sorgte am Donnerstag für ein großes Beben im Fußball – und löste viele Reaktionen aus.

Neben zahlreichen Fans reagierten auch einige deutsche Klubs über die sozialen Kanäle auf Messis Barca-Abschied.

So twitterte Mainz 05 auf seiner englischen Seite nur zwei Emojis, die häufig vor bevorstehenden Transfers oder zumindest Gerüchten benutzt werden: Zwei Augen und eine Sanduhr.

Und der 1. FC Köln schrieb: “Jeder will, dass wir den Goat holen – er ist schon immer hier gewesen.” Dazu posteten die Social-Media-Verantwortlichen ein GIF von Maskottchen Hennes.

Der Witz funktioniert allerdings nur auf Englisch, wo Goat nicht nur die Bezeichnung für den Greatest Of All Time, also den besten Spieler aller Zeiten, ist, sondern auch das Wort für “Ziege” ist.

Auch der HSV reagierte mit einem GIF auf die Messi-Meldung.

Regionalligist RW Oberhausen ließ am Abend die Bombe platzen und teilte mit, man sei sich mit Messi einig, dass er in den kommenden vier Jahren nicht für RWO auflaufen werde.

Aber auch aus dem außersportlichen Bereich sprangen einige Unternehmen auf den Messi-Zug auf. Der Discounter Kaufland teilte augenzwinkernd seinen Usern mit, dass man einen Messi derzeit noch nicht im Angebot habe.

Klima-Aktivistin Luisa Neubauer macht Messi ein Angebot, sich der Klimabewegung anzuschließen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.