Zidane-Ärger nach Reals Schnee-Spiel

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Angeführt von Lionel Messi und Antoine Griezmann hat der spanische Spitzenklub FC Barcelona seinen Höhenflug fortgesetzt.

Beim 4:0 (3:0) beim FC Granada erzielten Superstar Messi (35., 42.) und der französische Weltmeister Griezmann (12., 63.) die Treffer und sorgten für den vierten Sieg aus den vergangenen fünf Ligaspielen. (La Liga: Der Spielplan)

La Liga ist zurück! DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nach einem schwachen Saisonstart nimmt das Team von Trainer Ronald Koeman immer mehr Schwung auf. Granada, immerhin Siebter, handelte sich in der Schlussphase zudem eine Rote Karte gegen den früheren Frankfurter Bundesligaprofi Jesus Vallejo (78.) ein.

Barca profitiert von Reals Ausrutscher im Schnee

Barcelona (34 Punkte) ist Dritter hinter Real Madrid (37), das am Samstagabend mit Nationalspieler Toni Kroos in der Startelf nicht über ein 0:0 bei CA Osasuna hinauskam, und Atletico Madrid (38) - hat allerdings bereits mehr Spiele absolviert als die Konkurrenz. (La Liga: Die Tabelle)

Das für Samstag angesetzte Spiel des Tabellenführers Atletico gegen Athletic Bilbao war wegen starken Schneefalls in Madrid abgesagt worden.

Kroos-Jubiläum und Zidane-Ärger

Für Kroos war es das 300. Pflichtspiel im Dress der Königlichen. Der 31-Jährige wechselte im Sommer 2014 nach Madrid und kommt in seinen sechseinhalb Jahren auf 20 Tore und 70 Vorlagen. Mit Real gewann er zudem dreimal die Champions League und wurde je zweimal spanischer Meister und Pokalsieger.

Real-Trainer Zinedine Zidane war nach der Nullnummer im Schnee bedient. "Wir haben auf diesem Platz getan, was wir konnten. Es war kein Fußballspiel", sagte ein spürbar verärgerter Zidane: "Das Spiel hätte abgesagt werden müssen."