Messi zu Kritik in Argentinien: "Perlt an mir ab"

Die Barca-Ikone zeigt sich von Vorwürfen, er würde bei Einsätzen für sein Heimatland regelmäßig versagen, unbeeindruckt.

Lionel Messi, Superstar des FC Barcelona, hat verraten, dass ihn die Kritik in der argentinischen Heimat nicht tangiert. "Die Kritik perlt an mir ab, weil ich über die Dinge, die passiert sind, Bescheid weiß", sagte er L'Equipe

"Ich verstehe die Leute, die immer wollen, dass wir gewinnen und fordern, dass wir Titel gewinnen", zeigte er zwar Verständnis, relativierte aber: "Aber diejenigen, die für das Nationalteam spielen, wollen ebenfalls Titel gewinnen. Und das ist nicht einfach."

Nachdem die Albiceleste in Finals bei großen Turnieren mehrfach verloren hatte, waren Stimmen laut geworden, die Messi vorwarfen, im Trikot des Nationalteams nicht an seine Leistungen bei Barca anknüpfen zu können. 

So stand er sowohl beim 0:1 im WM-Finale gegen Deutschland (0:1) als auch bei drei verlorenen Endspielen in der Copa America auf dem Platz. Seine Statistiken stützen die Thesen seiner Kritiker nicht: In 117 Länderspielen gelangen ihm 58 Tore. 

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen