Michael van der Mark zu BMW: "Vielleicht die falsche Entscheidung"

Gerald Dirnbeck
·Lesedauer: 2 Min.

Vier Jahre lang fuhr Michael van der Mark für Yamaha in der Superbike-WM. Vier Rennen konnte der Niederländer mit der R1 gewinnen. Im WM-Endergebnis lauteten seine Platzierungen sechs, drei, vier und fünf. Beim Saisonfinale in Estoril endete die Zusammenarbeit.

Im nächsten Jahr wird van der Mark für BMW an den Start gehen. Wie blickt er auf seine Zeit bei Yamaha zurück? "Als ich zu diesem Projekt gestoßen bin, hatten wir noch einen langen Weg vor uns. Ich denke, wir haben nicht das erreicht, was wir uns vorgenommen haben."

Kawasaki und auch Ducati waren insgesamt stärker. Yamaha konnte einzelne Highlights setzen. Ein richtiger WM-Herausforderer war bisher kein Yamaha-Fahrer. Deswegen entschied sich van der Mark im Sommer für den Wechsel zu BMW.

Allerdings hat die deutsch-britische Mannschaft eine sehr schwierige und enttäuschende Saison hinter sich. Tom Sykes schaffte eine Pole-Position, aber keinen Podestplatz. Auch Eugene Laverty eroberte eine Pole-Position und keinen Podestplatz.

In vier Jahren hat van der Mark vier Rennen mit Yamaha gewonnen

In vier Jahren hat van der Mark vier Rennen mit Yamaha gewonnen<span class="copyright">Motorsport Images</span>
In vier Jahren hat van der Mark vier Rennen mit Yamaha gewonnenMotorsport Images

Motorsport Images

In der Herstellerwertung belegte BMW den fünften und praktisch letzten Platz. Auf Honda, die mit der neuen Fireblade Vierter geworden sind, fehlten 65 Punkte. Ist angesichts dieser Zahlen der Wechsel zu BMW wirklich ein Schritt nach vorne?

Yamaha-Teammanager Paul Denning hat jüngst gesagt, dass seiner Meinung nach van der Mark die falsche Entscheidung getroffen hat. "Es war die falsche Entscheidung, wenn er versuchen möchte, Weltmeister zu werden."

Und was meint van der Mark selbst? "Ich weiß nicht, was die Zukunft bringen würde, wenn ich hier bleibe. Vielleicht habe ich die falsche Entscheidung getroffen, aber ich hatte das Gefühl, dass ich etwas tun muss, wenn ich mehr erreichen will."

Deswegen findet der 28-Jährige: "Ich glaube, ich habe die richtige Entscheidung getroffen. Es kann natürlich Zeit brauchen, aber ich glaube, es ist für die Zukunft richtig." Im Anschluss an das Saisonfinale in Estoril testete van der Mark erstmals für BMW.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.