Miese Lamborghini-Beratung? Kruse motzt über Autohaus

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Miese Lamborghini-Beratung? Kruse motzt über Autohaus
Miese Lamborghini-Beratung? Kruse motzt über Autohaus

Da hat sich Max Kruse offenkundig doch ein bisschen geärgert: (BOULEVARD-NEWS: Alles zur SPORT1-VIP-Loge)

Der Star-Kicker von Union Berlin beschwerte sich auf gleich mehreren Plattformen darüber, von einem Luxus-Autohaus in Stuhr bei Bremen seiner Meinung nach inadäquat behandelt worden zu sein.

Was war geschehen? Kruse maulte zunächst auf Instagram, um dann auch auf dem Live-Streaming-Videoportal Twitch zu wettern: "In jedem Autohaus sollte man versuchen, den Kunden glücklich zu machen. Gerade in gewissen Preiskategorien erwarte ich einen gewissen Service."

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dieser soll einem Bericht der Bild zufolge Kruse aber nach dessen eigenem Empfinden schuldig geblieben worden sein. Denn: Der 33-Jährige, der als Fan schneller Sportwagen gilt, soll sich für einen Lamborghini Urus interessiert haben, deren fünf Modell-Variationen laut der Homepage des Autohauses zwischen 302 000 und 474 000 Euro (brutto) kosten.

Max Kruse: Union-Star motzt über Autohaus

Eine Mitarbeiterin des Luxus-Händlers soll Kruse, ohne dass Details dazu bekannt wurden, im Anschluss jedoch nicht korrekt behandelt haben - Kruse seien überdies weitere Angebote entgegen angeblich vorheriger Absprachen nicht zugeschickt worden.

Mittlerweile indes habe sich das Autohaus, das 195 000 Follower bei Instagram zählt, bei ihm entschuldigt, fügte Kruse weiter an und ließ durchblicken, offenbar wieder einen besseren Eindruck von dem Unternehmen gewonnen zu haben.

Der Stürmer will nun dem Vernehmen nach nun wohl abermals Angebote des Autohauses in Betracht ziehen, erklärte aber auch, damit keineswegs eine Kaufgarantie geben zu wollen.