Gold! Mihambo siegt im Nervenkrimi

Gold! Mihambo siegt im Nervenkrimi
Gold! Mihambo siegt im Nervenkrimi

Malaika Mihambo ist nicht zu stoppen: Die Olympiasiegerin hat bei der WM in Eugene ihre nächste Goldmedaille gewonnen.

Mit 7,12 m verteidigte Deutschlands Sportlerin des Jahres ihren Titel im Weitsprung erfolgreich und setzte sich vor Ese Brume aus Nigeria (7,02) durch, Bronze ging an die Brasilianerin Leticia Oro Melo (6,89).

„Ich wollte weiter springen, das kann ich. Aber ich bin so froh, dass ich meinen Titel verteidigt habe“, sagte Mihambo nach einem nervenaufreibenden Wettkampf. Nach zwei ungültigen Versuchen hatte sie mit dem dritten Sprung auf 6,98 m knapp ein frühes Aus vermieden.

Mihambo sorgt für goldenen WM-Abschluss

In Durchgang vier setzte sich die Heidelbergerin mit 7,09 an die Spitze und legte in der letzten Runde noch eins drauf - da stand sie schon als Weltmeisterin fest.

Mihambo, die seit ihrem EM-Triumph 2018 in Berlin bei Großereignissen im Freien ungeschlagen ist, holte die zweite Medaille für das deutsche Team in Eugene, die erste in Gold.

Mihambo ist die erste Europäerin, die mindestens zweimal in Folge Weltmeisterin im Weitsprung wurde. Dies war zuvor nur den US-Amerikanerinnen Jackie Joyner-Kersee (1987/1991) und Brittney Reese (2009/2011/2013) gelungen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.