Mihambo lässt nichts anbrennen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Mihambo lässt nichts anbrennen
Mihambo lässt nichts anbrennen

Deutschlands große Goldhoffnung Malaika Mihambo ist mit einem souveränen Auftritt in ihr WM-Wochenende in Eugene gestartet.

In der Weitsprung-Qualifikation kam die Olympiasiegerin und Titelverteidigerin am Samstag im ersten Versuch auf 6,84 m und überbot die für den Final-Einzug am Sonntag geforderten 6,75 m klar.

Die 28-Jährige von der LG Kurpfalz deutete am Samstagmittag ihr Potenzial an, ließ beim Absprung stolze 17 Zentimeter liegen. Vor drei Jahren hatte sie sich in Doha mit ihrer persönlichen Bestleistung von 7,30 m den Titel gesichert, 2021 sprang sie bei Olympia im letzten Versuch mit 7,00 m zu Gold.

Mit im Mai erzielten 7,09 m war Mihambo als Nummer zwei der Welt zur WM gereist. Kurz vor dem Start der Titelkämpfe hatte die Australierin Brooke Buschkuehl mit 7,13 m die Führung in der Jahresbestenliste übernommen. Buschkuehl qualifizierte sich am Samstag mit 6,76 m ebenfalls im ersten Versuch für das Finale.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.