Mihambo-Rivalin Brume glänzt mit Afrika-Rekord

·Lesedauer: 1 Min.
Mihambo-Rivalin Brume glänzt mit Afrika-Rekord
Mihambo-Rivalin Brume glänzt mit Afrika-Rekord

Der Weg zum ersehnten Olympia-Gold wird für Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo kein Spaziergang. Am Samstag brachte sich die WM-Zweite Ese Brume aus Nigeria beim Meeting im kalifornischen Chula Vista mit der Jahresweltbestleistung von 7,17 m als wohl härteste Konkurrentin der Heidelbergerin für die Sommerspiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) in Stellung.

Die 26 Jahre alte Brume übertraf damit den Afrika-Rekord ihrer Landsfrau Chioma Ajunwa um vier Zentimeter. Ajunwa war 1996 bei ihrem Olympiasieg in Atlanta 7,13 m gesprungen. Damit haben bereits fünf Athletinnen in der Olympiasaison sieben Meter übertroffen. Im von der Corona-Pandemie geprägten Vorsommer war dies nur Mihambo (7,03) gelungen. Im Jahr ihres WM-Triumphes von Doha 2019 blieben neben Mihambo (7,30) zwei weitere Athleten über der magischen Marke.

Mihambo selbst war am 21. Mai in Dessau mit 6,68 m in die Saison gestartet, bei der DM am kommenden Wochenende in Braunschweig soll es ein ganzes Stück weiter gehen.