Mit dem Bike im Fitnessraum: Verrücktes Video von Danny MacAskill

Ben BarthmannSports Editor
Yahoo Sport Deutschland

Danny MacAskill ist verrückt, anders kann man es kaum sagen. Der Schotte ist ein begnadeter Fahrradfahrer und hat für Red Bull ein beeindruckendes Video in einem Fitnessraum gedreht.

Danny MacAskill riskierte viel für diese Stunts. (Bild: Fred Murray / Red Bull Content Pool)
Danny MacAskill riskierte viel für diese Stunts. (Bild: Fred Murray / Red Bull Content Pool)

“Ohne die Matten, hätte ich mir mit großer Sicherheit Rippen oder Finger gebrochen. Wer weiß was alles noch”, sagt der schottische Bike-Trial- und Mountainbike-Profi über die Dreharbeiten des Videos.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Idee ist denkbar simpel, wohl aber alles andere als leicht durchzuführen. MacAskill radelt, falls man das noch so nennen darf, in etwa vier Minuten durch einen Fitnessraum, der mit allerhand unterschiedlichen Aufgaben gefüllt ist.

Dabei springt, rotiert und hüpft MacAskill über Gewichte, Balken oder zweckentfremdet einige Sprungbretter für diverse halsbrecherische Stunts. Herausgekommen ist eine beeindruckende Demonstration des Könnens des Extremsportlers.

800 Versuche für den “Ghosty-Bike-Frontflip”

Gänzlich fehlerfrei verlief der Dreh dabei natürlich nicht. Wie bei vielen anderen beeindruckenden Trick-Videos ist auch hier neben dem Können des Sportlers insbesondere auch Durchhaltevermögen gefragt. Viele der Tricks haben über 100 Versuche gebraucht, um erfolgreich bestanden zu werden.

Der sogenannte “Ghosty-Bike-Frontflip” kostete die meisten Nerven. MacAskill lässt sein Bike dabei über ein Sprungbrett und ein Springpferd fahren, um in der Luft wieder nach dem Lenker zu greifen und aufzusitzen: “Es war einfach nur frustrierend und mit Sicherheit der härteste Trick im ganzen Video.” 800 Versuche und damit etwa zweieinhalb Tage Dreharbeit hat der Trick in Anspruch genommen.

Lesen Sie auch