MLB: 4:0! Kepler kann auch Defense

Die Minnesota Twins und der Deutsche Max Kepler schwimmen weiter auf der Erfolgswelle: Gegen die White Sox gibt es den nächsten Erfolg, dabei darf sich Kepler in der Defensive auszeichnen. Boston kämpft gegen die Grippewelle, ein Blue-Jays-Starter erlebt einen ganz schwarzen Abend. Und die Cubbies kassieren nicht nur eine Pleite in Extra Innings, sondern auch ein blaues Auge.

Die Minnesota Twins und der Deutsche Max Kepler schwimmen weiter auf der Erfolgswelle: Gegen die White Sox gibt es den nächsten Erfolg, dabei darf sich Kepler in der Defensive auszeichnen. Boston kämpft gegen die Grippewelle, ein Blue-Jays-Starter erlebt einen ganz schwarzen Abend. Und die Cubbies kassieren nicht nur eine Pleite in Extra Innings, sondern auch ein blaues Auge.

Seite 1: American League und Interleague

American League

Detroit Tigers (2-1) - Boston Red Sox (2-1) 5:6 BOXSCORE

  • Die Spielabsage am Vortag gegen Pittsburgh kam den Red Sox ganz recht, da deren Klubhaus in den letzten Tagen von einer üblen Grippewelle heimgesucht wurde. Mehrere Spieler und Coaches mussten in Quarantäne, Stars wie Mookie Betts oder Hanley Ramirez konnten erst gar nicht mit nach Detroit reisen.
  • Trotzdem reichte es gegen die Tigers nicht, und das obwohl man im im achten Inning einen 0:4-Rückstand in eine 5:4-Führung verwandelte, unter anderen durch einen 3-Run-Homerun von Third Baseman Pablo Sandoval. Aber nach zwei Strikeouts im gleichen Inning brach der Sox-Bullpen ein: Walk, Walk, RBI-Double, Walk, Walk. Plötzlich führten wieder die Tigers.
  • Einen guten Abend erwischte Rookie of the Year Michael Fulmer. Der Starting Pitcher der Tigers ließ in sechs Innings nur 4 Hits und keinen einzigen Run zu.

Baltimore Orioles (3-0) - New York Yankees (1-3) 6:5 BOXSCORE

  • Es war ein guter Abend für Yankees-Neuzugang Matt Holiday: Der Designated Hitter, der von den Cardinals gekommen war, kam insgesamt viermal auf Base und sorgte mit einem 2-Run-Homerun für das 3:1 im dritten Inning. Als Catcher Gary Sanchez (2/4) zwei Innings später einen 2-Run-Shot nachlegte, durften sich die Gäste angesichts ihres eigentlich gut aufgestellten Bullpens Hoffnungen auf den Sieg machen.
  • Einen Strich durch die Rechnung machte ihnen dann aber der Long Ball der Orioles: Superstar Manny Machado stellte per 3-Run-Blast auf 5:4, im siebten Inning besorgte Orioles-Neuzugang Seth Smith per 2-Run-Shot den Führungswechsel.
  • Den Rest erledigte der Orioles-Bullpen, der in 4.2 Innings nur 3 Hits zuließ.

Tampa Bay Rays (3-2) - Toronto Blue Jays (1-3) 10:8 BOXSCORE

  • Schwarzer Arbeitstag für Torontos Starter Francisco Liriano: Der 33-Jährige ließ im ersten Inning 3 Hits und 4 Walks zu und musste nach nur einem erreichten Out bereits vom Mound - der kürzeste Auftritt seiner Karriere. "Da hat nicht viel funktioniert. Ich war verloren da draußen und wollte wohl zu viel", ärgerte er sich anschließend. 5 Earned Runs gingen auf sein Konto.
  • Toronto stellte dank der enormen Power im Lineup (6 Extra-Base-Hits) im sechsten Inning sogar auf 7:6, aber angesichts der über 8 Innings, die der strapazierte Bullpen pitchen musste, ist es nicht verwunderlich, dass die fünf Reliever ihrerseits eben auch 5 Runs abgaben.
  • Die Rays verteilten ihre Offense (13 Hits, 7 Walks) auf die gesamte Mannschaft. Jeder der elf eingesetzten Hitter kam mindestens einmal auf Base.

Texas Rangers (1-3) - Oakland Athletics (2-3) 10:5 BOXSCORE

  • Spieler des Abends: Nomar Mazara von den Rangers. Der 21 Jahre alte Right Fielder kam auf 3 Hits, steht damit in dieser Saison schon bei 10 Base Hits und einem Average von .588. Viel wichtiger aber: Einer seiner Hits war ein Grand Slam im zweiten Inning zum 8:0 für Die Hausherren.
  • Kein Wunder, dass Mazara (6 RBI) anschließend gefeiert wurde: "Er ist ein außergewöhnlicher Spieler", lobte Manager Jeff Banister. "Das haben wir schon im letzten Jahr gesehen. Er weiß, dass er seiner Routine und seinem Ansatz treu bleiben muss."
  • Athletics-Starter Raul Alcantara (2 IP, 8 ER) hatte schon nach 58 Pitches Feierabend.

Chicago White Sox (1-2) - Minnesota Twins (4-0) 1:3 BOXSCORE

  • Es kann ja nicht immer klappen. Max Kepler schlug für die Twins diesmal an sechster Stelle im Lineup, blieb bei vier Versuchen aber ohne Hit. Dafür glänzte er in der Defense mit einem grandiosen Diving Catch gegen Tim Anderson, dem er so einen Extra-Base-Hit raubte.
  • Trotzdem sind die Twins weiter das Team mit der besten Bilanz in den Major Leagues. Starter Phil Hughes (6 IP, 1 ER) machte seinen Job mehr als solide, so reichten in der Offense 6 Hits von vier verschiedenen Akteuren.
  • Der Bullpen der Twins hat in dieser Saison in 13 Innings noch keinen einzigen Run zugelassen.

Relief-Pitcher? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

Houston Astros (3-2) - Kansas City Royals (1-3) 1:5 BOXSCORE

  • Großer Moment für Royals-Starter Jason Vargas: Nach einer Tommy-John-OP im Ellbogen war er erst im September 2016 zurückgekehrt. Gegen die Astros gab es dank starker Leistung (6 IP, 1 ER, 6 K) den ersten Sieg für Vargas seit Juni 2015. "Vargas war fantastisch", lobte Manager Ned Yost. "Wir wussten, dass er jemand ist, auf den wir uns jeden fünften Tag verlassen können."
  • Astros-Manager A.J. Hinch war trotz der positiven Bilanz mit dem bisherigen Saisonstart nicht zufrieden. "Wir sind noch nicht ins Rollen gekommen. Dafür gibt es wohl keinen alleinigen Grund", grübelte er. Mit Runnern in Scoring Position blieb sein Team ohne einen einzigen Hit.

Los Angeles Angels (3-2) - Seattle Mariners (1-4) 5:1 BOXSCORE

  • Vor ausverkauftem Haus begeisterte vor allem das Outfield der Angels die Zuschauer in der Heimpremiere der Saison: Left Fielder Cameron Maybin und Right Fielder Kole Calhoun schlugen jeweils Homeruns, MVP Mike Trout kam auf einen Hit und ein RBI und wurde vom Publikum bei jedem At-Bat frenetisch gefeiert.
  • Umgekehrt legen die Mariners mittlerweile den schlechtesten Saisonstart seit 2010 hin - nicht gerade hilfreich für die Playoff-Aspirationen in Seattle. Gerade mal 5 Hits gegen die Angels.
  • Ja, es ist noch früh in der Saison. Aber wenn wenn im kompletten Lineup gegen die Angels gerade mal ein Spieler einen Average von über .200 aufweisen kann (Shortstop Jean Segura mit .261), dann ist klar woran die Mariners kranken ...

Interleague Play

Arizona Diamondbacks (4-1) - Cleveland Indians 7:3 BOXSCORE

  • Vierter Sieg für die D'backs in dieser Spielzeit, zum vierten Mal drehte man dabei eine gegnerische Führung noch um: 3:0 hatten die Gäste nach den ersten zwei Innings geführt, bevor Arizona mit 7 Hits im vierten und fünften Inning auf 7:3 stellte.
  • Bester Spieler bei den Diamondbacks: First Baseman Paul Goldschmidt, der dreimal auf Base kam und mit einem 2-RBI-Double im fünften Inning auf 4:3 stellte.
Seite 2: National League

National League

Pittsburgh Pirates (1-2) - Atlanta Braves (1-3) 5:4 BOXSCORE

  • Ekliges Wetter in Pittsburgh: Nach der Absage am Vortag mussten sich die Zuschauer diesmal mit eisigen Temperaturen, Sturmböen und sogar etwas Schnee herumplagen. Die Spieler natürlich auch. "Kein guter Tag um Baseball zu spielen, das ist mal klar", sagte Second Baseman Brandon Phillips von den Braves (2 RBI). "Fühlte sich eher an wie Football-Wetter."
  • Pirates-Star Andrew McCutchen spielt seit dieser Saison Right statt Center Field, kam damit beim Home Opener aber gut zurecht: 3 Hits sammelte der frühere MVP. "Es ist jetzt mein neuntes Jahr - Outfield ist Outfield", so sein Kommentar.
  • Starker Auftritt von Pirates-Pitcher Ivan Nova: Der frühere Yankee blieb in sechs Innings ohne Earned Run (4 K).

Philadelphia Phillies (1-3) - Washington Nationals (3-1) 6:7 BOXSCORE

  • Diese Offensive der Nationals hat Power! 2-Run-Homerun von Bryce Harper im ersten Inning, 2-Run-Homer von Daniel Murphy im dritten, 3-Run-Homer von Jayson Werth im fünften - und schon stand es 7:0.
  • War die Messe schon gelesen? Nein, dafür ist der Bullpen der Nats einfach noch viel zu wacklig. Vier Reliever schenkten die Führung nach einem guten Start von Cy-Young-Winner Max Scherzer (6.2 IP, 2 ER, 7K) fast noch her.
  • Dementsprechend säuerlich reagierte Manager Dusty Baker, der nur Durchhalteparolen parat hatte: "Uns fällt schon was ein. Wir arbeiten immer noch daran, wer wo am besten eingesetzt wird."

Colorado Rockies (4-1) - Los Angeles Dodgers (3-2) 2:1 BOXSCORE

  • Respekt, Kyle Freeland! Der in Denver geborene Linkshänder hatte immer davon geträumt, für die Rockies zu spielen. Jetzt war es endlich soweit - und in seinem ersten Start in der MLB verkaufte er sich extrem teuer (6 IP, 1 ER, 6 K).
  • Dazu gelang dem 23-Jährigen sogar der erste Hit seiner Karriere. "Es hätte nicht besser laufen können", strahlte er anschließend, und Manager Bud Black meinte: "Die Menschen in Denver sollten sehr stolz auf ihr Eigengewächs sein."
  • Für den Sieg sorgte Catcher Dustin Garneau mit einem Homerun im fünften Inning. Anschließend musste Dodgers-Start Hyun-Jin Ryu (4.2 IP, 2 Er, 5 K) seinen Platz räumen.

Die Geschichte des Baseball: Von 1845 bis heute

San Diego Padres (2-3) - San Francisco Giants (1-4) 7:6 BOXSCORE

  • Eigentlich ist bei den Padres ja ein Rebuild angesagt. Davon ließ sich das Team beim Home-Opener aber nicht beeindrucken: 43.411 Fans im ausverkauften Stadion feuerten ihr Team an, das den Fehlstart der viel stärker eingeschätzten Giants perfekt machte.
  • Dabei war es erneut der Bullpen der Giants, der versagte. First Baseman Brandon Belt besorgte mit einem Grand Slam die 5:4-Führung für die Gäste im sechsten Inning, aber im siebten Inning gab Reliever George Kontos gleich drei Runs ab.
  • Da kam dann auch der zweite Homerun von Belt im achten Inning zu spät. Er war für alle RBI der Giants verantworlich.

New York Mets (2-2) - Miami Marlins (2-2) 2:7 BOXSCORE

  • Feel-Good-Story bei den Mets: Starter Zack Wheeler hatte seinen letzten Start vor unglaublichen 924 angetreten, danach hatte ihn eine Tommy-John-OP mit brutal langer Rehazeit aus der Bahn geworfen. Gegen die Marlins konnte er endlich wieder ran.
  • Wirklich gut lief es für Wheeler nicht (4 IP, 5 ER), aber das war da fast Nebensache. "Es war der erste Schritt auf einem langen Weg zurück, und wenn ich daran denke, was der Junge in den letzten Jahren durchgemacht hat, bin ich einfach nur froh, dass er da draußen war", meinte Mets-Manager Terry Collins.
  • Die Marlins konnten sich derweil auf Starter Wei-Yin Chen (6 IP, 1 ER) verlassen, den Rest besorgte die Offense, vor allem das starke Outfield Ozuna-Stanton-Yelich (6 Hits) und Third Baseman Derek Dietrich (3 RBI).

Milwaukee Brewers (2-3) - Chicago Cubs (2-2) 2:1 F/11 BOXSCORE

  • Heimspiel für die Brewers? Naja, wie man's nimmt: Zwar waren über 28.000 Fans in den Miller Park gekommen, aber gut zwei Drittel davon waren Fans des World-Series-Champions - schließlich ist Chicago keine 150 Kilometer entfernt.
  • Die Brewers-Fans konnten am Ende trotzdem jubeln: Als es nach neun Innings 1:1 stand, beendete der Bullpen mit zwei Double Plays im zehnten und elften Inning die Chancen der Gäste, bevor Ryan Braun schließlich nach einem Wild Pitch gerade so vor dem Wurf über die Home Plate schlitterte. "Unser Pitching war überragend", lobte Manager Craig Counsell.
  • Second Baseman Javier Baez holte sich obendrein ein blaues Auge ab: Bei einer Bogenlampe ins kurze Outfield prallte er mit voller Wucht mit Outfielder Jason Heyward zusammen und musste raus. "Morgen geht es ihm bestimmt wieder besser", gab Manager Joe Maddon Entwarnung.

St. Louis Cardinals (1-3) - Cincinnati Reds (3-1) 0:2 BOXSCORE

  • Perfekter Start für Reds-Nachwuchstalent Amir Garrett: Der 1,98-Meter-Riese dominierte die Cardinals über sechs Innings und feierte den ersten Sieg seiner Karriere.
  • Die Cardinals brachten gegen Garrett und den Bullpen kein Bein auf den Boden: Gerade mal zwei Hits, erst im neunten Inning kam man über die First Base hinaus. "Wir sind gegen (Garrett) einfach nicht zum Zug gekommen", monierte Manager Mike Matheny.

Mehr bei SPOX: Homerun! Tebow begeistert bei Saisonauftakt | Kepler weiter perfekt, Dark Knight kehrt zurück | Medien: Jeter an Marlins-Übernahme interessiert

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen