MLB: Die Baby Bombers

SPOX
Die New York Yankees stellen 2018 eines der besten Teams der MLB. Ein Grund dafür sind die jungen Wilden im Team. In diesem Jahr kamen mit Gleyber Torres und Miguel Andujar gleich zwei Rookies dazu, die sich schnell festgespielt haben. SPOX blickt zurück auf den Weg der zwei "Baby Bombers" in die Bronx.

MLB: Die Baby Bombers

Die New York Yankees stellen 2018 eines der besten Teams der MLB. Ein Grund dafür sind die jungen Wilden im Team. In diesem Jahr kamen mit Gleyber Torres und Miguel Andujar gleich zwei Rookies dazu, die sich schnell festgespielt haben. SPOX blickt zurück auf den Weg der zwei "Baby Bombers" in die Bronx.

Die New York Yankees stellen 2018 eines der besten Teams der MLB. Ein Grund dafür sind die jungen Wilden im Team. In diesem Jahr kamen mit Gleyber Torres und Miguel Andujar gleich zwei Rookies dazu, die sich schnell festgespielt haben. SPOX blickt zurück auf den Weg der zwei "Baby Bombers" in die Bronx.

In Aktion sehen könnt Ihr die New York Yankees am Sonntag bei den Toronto Blue Jays (ab 19.07 Uhr im LIVESTREAM FOR FREE auf SPOX).

Bevor Gleyber Torres, der derzeit wohl aussichtsreichste Kandidat auf den American League Rookie of the Year Award, seine beeindruckende Saison begann, legte er regelrecht eine Odyssee zurück, um seinen Weg in die Bronx zu finden. Ein Weg, den er selbst anfangs gar nicht erkannte.

Torres, den die Yankees 2016 in einem Trade für Closer Aroldis Chapman von den Chicago Cubs geholt hatten, war schon weitaus länger auf dem Radar der Bronx Bombers. Er war, so ist es überliefert, das Top-Target der Yankees in der internationalen Signing-Periode 2013/14!

Eines Tages informierte Donny Rowland, der International Scouting Director des Teams, General Manager Brian Cashman über Torres und machte deutlich, dass dieser einfach geholt werden müsse. Doch "buchstäblich am nächsten Tag verschwand er", verriet Rowland The Athletic. "Ich konnte den Jungen nicht mehr finden."

New York Yankees im LIVESTREAM FOR FREE auf SPOX

Datum

Uhrzeit

Spiel

Übertragung

Sonntag, 8. Juli

19.07 Uhr

Toronto Blue Jays - New York Yankees

SPOX /

Sonntag, 29. Juli

19.05 Uhr

New York Yankees - Kansas City Royals

SPOX / DAZN

Samstag, 4. August

22.05 Uhr

Boston Red Sox - New York Yankees

SPOX / DAZN

Sonntag, 19. August

19.05 Uhr

New York Yankees - Toronto Blue Jays

SPOX / DAZN

Wie sich herausstellte, waren die Cubs den Yankees zuvorgekommen und hatten sich mit Torres mündlich bereits zum vorherigen Thanksgiving auf einen Signing Bonus in Höhe von 1,7 Millionen Dollar geeinigt. Anschließend tauchte er ab, was im internationalen Spielermarkt Gang und Gäbe ist, wenn eine Einigung mit einem MLB-Team erzielt wird. Die Spieler besuchen dann auch keine Tryouts und dergleichen mehr. Am 2. Juli 2013 machten die Cubs die Verpflichtung schließlich perfekt.

Cashman gab dieser Tage zu, dass ihn die Nichtverpflichtung Torres' nie so richtig losgelassen habe: "Wenn solche Spieler nicht gerade mit schrecklichen Profi-Leistungen vom Radar verschwinden, versuchst du sie doch irgendwann zu bekommen."

Also behielt "Cash" Torres weiter im Auge und nutzte schließlich seine Chance in der Saison 2016, als die Cubs auf dem Weg zu ihrem ersten World-Series-Titel seit 108 Jahren wegen Chapman anklopften. "Donny, ich bekomme Gleyber, ich bekomme ihn endlich", sagte Cashman damals in einem Telefonat mit Rowland. "Es ist zwar Jahre später, aber wir haben ihn jetzt."

Torres wäre sicherlich schon 2017 ein guter Kandidat für die Yankees gewesen, hätte er sich nicht bereits früh in der Saison bei einem unsinnigen Slide in die zweite Base mit den Händen voraus den linken Ellbogen zerstört. Eine Tommy John Surgery, eine monatelange Reha und ein kurzer Minor-League-Aufenthalt zur Rejustierung später war dann tatsächlich #GleyberDay in der Bronx. Seither darf sich die Yankees-Organisation geschlossen auf die Schultern klopfen für hervorragendes Scouting.

Miguel Andujar; Topverpflichtung der Yankees 2011/12

Mit weitaus weniger Fanfare, aber durchaus ähnlichem Ertrag, schaffte Mit-Rookie Miguel Andujar seinen Weg in die MLB. Überhaupt verlief sein Weg zu den Yankees durchaus weniger problematisch zu Beginn. Er war zwar teuer - die Yankees zahlten ihm einen 750.000 Dollar schweren Bonus in der Signing-Periode 2011/12, was der Yankees-Höchstwert in dem Jahr war - doch dafür bekamen sie ihn auf direktem Wege. Zur Einordnung: Das heutige Ace, Luis Severino, kam für vergleichsweise günstige 225.000 Dollar im selben Zeitraum.

"Er hatte Bat-Speed, der deutlich über dem Durchschnitt in seiner Altersgruppe lag", blickte Rowland zurück. "Er schwang selten am Ball vorbei. Es gibt nicht viele Jungs in dem Alter, die Breaking Balls schlagen, aber die Qualität seines Kontakts gegen Fastballs war sehr hoch. Er hatte Swagger. Er hatte Selbstvertrauen. Er vereinnahmte die Batter's Box - es war seine Batter's Box. Er sah aus wie ein Big-Leaguer, wie er im Buche steht. Wir haben uns die ganze Zeit die Finger nach ihm geleckt."

Das einzige Manko, das sich bei Andujar ausmachen ließ, war seine Defene. Ein Hauptgrund dafür, dass die Yankees ihn nicht schon früher hoch beordert hatten, war seine Defense an der dritten Base. "Sein Schläger war seinem Handschuh voraus - und es ist nicht mal der Handschuh, es geht einfach nur um seine Fußarbeit bei bestimmten Plays", erklärte Cashman die Schwächen seines Schützlings.

Und sicher, berühmt ist Andujars Defense immer noch nicht. Er belegt durch die Bank den letzten Platz aller qualifizierter Third Baseman der MLB in den modernen Defensiv-Ratings von FanGraphs wie Defensive Runs Saved (-12), Ultimate Zone Rating (-6,6) und UZR/150 (-27,4). Offensiv hingegen kratzt er mit seinen 121 wRC+ (adjusted weighted Runs created) an den Top 10 in derselben Gruppe.

MLB: Jugendkurs lässt Yankees von der World Series träumen

Für den Moment duellieren sich beide tagtäglich um den Titel Rookie des Jahres in der American League. Gleichzeitig tragen auch sie ihren Teil dazu bei, dass die Yankees mit ihrem aktuellen Jugendkurs - jeder der Stamm-Starter außer Left Fielder Brett Gardner ist unter 30 - zu den aussichtsreichsten Kandidaten auf die World Series gelten.

Torres wurde in die MLB befördert, weil Neil Walker einfach nicht in Tritt kam an der zweiten Base, während Andujar letztlich für Brandon Drury übernahm, der plötzlich über Sichtprobleme und Migräne klagte und seit seiner Genesung zunächst auf Triple-A-Niveau für die Scranton/Wilkes-Barre RailRiders die International League kurz und klein schlug und mittlerweile wieder im MLB-Kader als Allzweckwaffe steht - an Andujar jedoch kommt er derzeit nicht vorbei!

Geht es nach Cashman, dann werden diese beiden, die erst durch Formschwankungen beziehungsweise gesundheitliche Probleme anderer ihren Weg in die Stammformation New Yorks geschafft hatten, auch mindestens mal bis Saisonende ihre Plätze im Team behalten. Was danach passiert, ist dann schon ungewisser.

Torres dürfte die zweite Base sicherlich ohne große Probleme behaupten - die aktuelle Hüftverletzung sollte ihn nicht allzu lange aus dem Verkehr ziehen -, zumal sein einziger aktueller Konkurrent, Walker, spätestens zum Saisonende weg sein wird - wenn er überhaupt noch das Saisonende in Pinstripes erlebt, was angesichts seiner Formschwäche auch nicht in Stein gemeißelt ist.

Yankees: Miguel Andujar droht harte Konkurrenz an der Third Base

Andujar dagegen könnte es schon schwerer haben. Zum einen wird früher oder später Brandon Drury zu alter Form zurückfinden, zum anderen besteht durchaus die Möglichkeit, dass sich die Yankees in der Free Agency die Chance auf Manny Machado von den Baltimore Orioles nicht entgehen lassen; schließlich ist er ein etablierter Star, der allerdings auf Shortstop gewechselt ist und dort auch bleiben will. Obgleich seine Defensiv-Stats ebenfalls nicht berühmt sind und zumindest auf seiner aktuellen Position mit denen von Andujar vergleichbar scheinen.

Schenkt man Andujar jedoch auch über diese Saison hinweg das Vertrauen, dann macht man in jedem Fall ein Schnäppchen - er und Torres sind beide ab 2019 noch sechs Jahre unter Teamkontrolle und würden folglich nicht vor 2024 Free Agents werden. Für ein Team, das in naher Zukunft seine weiteren jungen Stars wie Aaron Judge und Gary Sanchez, aber auch Severino ordentlich bezahlen muss, sicherlich ein nicht zu verachtender Aspekt.

Das allerdings sind Erwägungen, die sicherlich erst im Winter in den Vordergrund rücken werden. Für den Moment jedoch gilt besonders für Fans der Yankees: zurücklehnen und die wilde Fahrt genießen. Die Baby Bombers sorgen für Furore, und sie scheinen noch lange nicht fertig.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Mehr bei SPOX: Mehrere Wochen Pause für Sanchez | Yankees in der Kader-Analyse - Noch viel Luft nach oben | MLB-Glossar: Baseball erklärt

Lesen Sie auch