MLB: Homerun! Tebow begeistert bei Saisonauftakt

Tim Tebow hat seine Minor-League-Karriere bei den Columbia Fireflies mit einem Ausrufezeichen begonnen: Der frühere NFL-Star schlug gleich in seinem ersten At-Bat einen Homerun und wurde anschließend von den Zuschauern gefeiert.

Tim Tebow hat seine Minor-League-Karriere bei den Columbia Fireflies mit einem Ausrufezeichen begonnen: Der frühere NFL-Star schlug gleich in seinem ersten At-Bat einen Homerun und wurde anschließend von den Zuschauern gefeiert.

Über 9.000 Zuschauer im ausverkauften Spirit Communications Park in Columbia, South Carolina, wollten sich das Minor-League-Debüt von Tim Tebow nicht entgehen lassen - und der 29-Jährige enttäuschte sie nicht: Schon in seinem ersten Versuch am Schlag für die Columbia Fireflies gegen die Augusta GreenJackets drosch Tebow einen 2-Run-Homerun über das Left-Center-Field hinaus, wohl auch begünstigt durch starke Winde im Stadion.

Als der frühere College-Football- und NFL-Star die Bases umrundete - da der Ball wieder ins Feld sprang, blieb er irrtümlich zuerst an der zweiten Base stehen - wurde er von den Fans gefeiert, die ihn schon zuvor mit Sprechchören bedacht hatten. "Meine Erfahrungen im Sport haben mich auf solche Momente vorbereitet", sagte er anschließend. "Mit solchen Momenten und dem Druck umzugehen, gehört immer zum Sport dazu."

Die Geschichte des Baseball: Von 1845 bis heute

Auch im weiteren Verlauf des Spiels, das die Fireflies mit 14:7 gewannen, wurde Tebow bei jedem At-Bat bejubelt - und Strikes gegen ihn kräftig ausgebuht. Wobei es davon einige gab: In vier weiteren Versuchen am Schlagmal kassierte er drei Strikeouts und schlug einen Ball erfolglos zum Pitcher zurück.

Seine Leistung konnte er anschließend recht nüchtern bewerten: "Es ist nie so gut wie es aussieht, und auch nie so schlecht. Da gibt es nach einem Homerun im ersten At-Bat eben ein Strikeout. Es geht um die richtige Einstellung und harte Arbeit, man darf sich nicht in Kleinigkeiten verzetteln." Vielen ginge es vor allem um Schlagzeilen, für ihn sei es jedoch nur ein Tag. "Morgen gibt es schon die nächste Möglichkeit, mich zu verbessern."

Er habe noch einen langen Weg vor sich, so Tebow. Und auch die vielen Tebow-Fans, die ihm schon zu seiner Zeit bei den Florida Gators die Daumen drückten, sollten nicht vergessen, dass die Class-A-League, in der die Fireflies zu Hause sind, ganze vier Ligen unter der MLB liegt - und Tebow wie gesagt schon 29 ist.

Vom Manager der Fireflies gab es zumindest Lob für den ersten Auftritt. "Man sagt es immer wieder: Außergewöhnlichen Menschen passieren außergewöhnliche Dinge. Das war ein außergewöhnlicher Moment", so Jose Leger.

Mehr bei SPOX: Kepler weiter perfekt, Dark Knight kehrt zurück | Medien: Jeter an Marlins-Übernahme interessiert | Walk-Off Slam! Lindor verprügelt Rangers

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen