MLB: Judge führt Yankees in Boston zum Sieg

Geburtstagskind Aaron Judge feierte seinen Ehrentag gebührend und führte die New York Yankees im Feindesland zum Sieg. Die Minnesota Twins kamen ohne Max Kepler unter die Räder, während die San Francisco Giants den längeren Atem gegen den Erzrivalen bewiesen. In Camden Yards verspürte man derweil einen Hauch von Little League.

Geburtstagskind Aaron Judge feierte seinen Ehrentag gebührend und führte die New York Yankees im Feindesland zum Sieg. Die Minnesota Twins kamen ohne Max Kepler unter die Räder, während die San Francisco Giants den längeren Atem gegen den Erzrivalen bewiesen. In Camden Yards verspürte man derweil einen Hauch von Little League.

Seite 1: American League

American League

Boston Red Sox (11-9) - New York Yankees (12-7) 1:3 BOXSCORE

  • Yankees-Right-Fielder Aaron Judge (1-3, 2 R, 2 RBI) feierte seinen 25. Geburtstag im Fenway Park und machte sich das beste Geschenk gleich selbst: Ein 2-Run-Homerun über die Mauer im Right Field im zweiten Inning. Im dritten Inning legte der Rookie noch einen Catch nach Hechtsprung über die Mauer an der Right-Field-Foul-Line nach - allerdings brauchten die Schiedsrichter erst den Videobeweis, um selbigen anzuerkennen.
  • Für die restlichen Yankee-Feierlichkeiten sorgte dann Starter Luis Severino, der durch sieben Shutout-Innings cruiste und nur drei Hits und zwei Walks (6 SO) abgab.
  • Der einzige Run der Red Sox gelang im neunten Inning, in dem Yankees-Closer Aroldis Chapman etwas schwächelte, letztlich aber doch den Save zum Sieg eintütete.

Texas Rangers (10-12) - Minnesota Twins (10-11) 14:3 BOXSCORE

  • Nach der Klatsche am Vortag standen die Rangers am Rande eines Sweeps durch die Twins, doch ein mächtiges achtes Inning wendete diese Bedrohung mit Nachdruck ab. Acht Runs erzielten die Texas allein im achten Inning. First Baseman Ryan Rua schlug einen Grand Slam, während Right Fielder Chin-Soo Choo noch einen 3-Run-Shot nachlegte.
  • Die Twins wiederum traten ohne Max Kepler an, der gegen den starken Linkshänder Cole Hamels dieses Mal gänzlich außen vor blieb. Hamels wiederum pitchte 6 2/3 Innings und gab drei Runs ab (7 H, 3 BB, SO) und verbesserte seine Bilanz auf 2-0.

Cleveland Indians (11-9) - Houston Astros (14-7) 7:6 BOXSCORE

  • Die Indians gingen früh mit drei Runs in Führung und legten dann sukzessive im fünften und sechsten Inning je zwei Runs nach. Im Anschlusshielt der Bullpen der drohenden Aufholjagd der Gäste stand. Die zwei Runs, die Reliever Bryan Shaw im achten zuließ waren beide unearned, gingen aber dennoch auf Seite Kappe, denn er verschuldete den Error, der das Innings verlängerte. Closer Cody Allen besorgte jedoch die finalen vier Outs zum Sieg.
  • Wieder mal äußerst produktiv zeigte sich Left Fielder Michael Brantley auf Seiten Clevelands. Er brachte es auf drei RBI (2-4, R). Bei den Astros schlugen Designated Hitter Evan Gattis und Catcher Brian McCann jeweils 2-Run-Homeruns gegen Starter Trevor Bauer (6 IP, 6 H, 4 ER).

Baltimore Orioles (14-6) - Tampa Bay Rays (11-12) 5:4 BOXSCORE

  • Orioles-Right-Fielder Seth Smith dürfte sich an dieses Mal noch länger erinnern. Im zweiten Inning schlug er ein Single ins Center Field zu Kevin Kiermaier, der den Ball dann an der dritten Base vorbei feuerte. Daraufhin lief Base Runner Ryan Flaherty nach Hause für einen Run. Damit war die Sache aber nicht vorbei, denn Pitcher Alex Cobb sicherte den Ball an der Bande und feuerte ihn dann ebenfalls an der dritten Base vorbei, sodass auch noch Smith die Home Plate erreichte. Ein Little-League-Homer, wie er im Buche stand!
  • Damit aber nicht genug, denn im elften Inning stand Smith nochmal im Mittelpunkt. Die Rays waren im elften mit 4:3 in Führung gegangen und die O's glichen daraufhin aus und hatten für Smith bei 4:4 geladene Bases. Die Rays nahmen Reliever Alex Colome aus dem Spiel und ließen Danny Farquhar ran. Der warf vier Balls und Smith hatte den Walk zum Sieg. Ohne den Schläger zu schwingen wohl gemerkt.

Detroit Tigers (11-9) - Seattle Mariners (9-13) 0:8 BOXSCORE

  • Die Mariners bekamen am Dienstag ordentlich die Hucke voll (19 Runs) und verloren Ace Felix Hernandez, der auf die DL gesetzt wurde. Sie brauchten also dringend einen guten Auftritt am Tag danach. Und den bekamen sie durch Starter James Paxton. Der sammelte neun Strikeouts über sieben Shutout-Innings (4 H, BB) und legte den Grundstein für einen souveränen Erfolg in der Fremde.
  • Offensiv lieferten Left Fielder Guillermo Heredia und DH Nelson Cruz. die je einen 2-Run-Shot beisteuerten. Zudem hatte auch Shortstop Jean Segura zwei RBI (3-6, 2 R)

Chicago White Sox (11-9) - Kansas City Royals (7-14) 5:2 BOXSCORE

  • Die Royals beenden ihren aktuellen Road Trip irgendwo angemessen: Es lief nichts zusammen und sie verloren alle sieben Spielen, kassierten also ihren zweiten Sweep nacheinander.
  • Hauptverantwortlich dafür war Starter Jose Quintana, der seine Pleitenserie beendete. Nach vier Niederlagen in Serie pitchte er endlich wie ein Ace und kam auf zehn Strikeouts über sechs Innings (5 H, 2 R, ER, 2 BB).
  • Den Rest besorgten die Garcias: Right Fielder Avisail Garcia schlug einen 2-Run-Homer im sechsten Inning, Center Fielder Leury Garcia legte im siebten einen Solo-Homer nach.

Fielder's Choice? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

Los Angeles Angels (11-12) - Oakland Athletics (10-11) 8:5 BOXSCORE

  • Es war ein besonderer Tag für Angels-Starter Matt Schoemaker, denn erstmals seit seiner schweren Kopfverletzung samt Gehirnoperation im letzten September gelang ihm ein Sieg in der MLB. Der Rechtshänder pitchte fünf Innings und ließ zwei Runs zu (7 H, 2 BB, 6 SO).
  • Offensiv führte Left Fielder Cameron Maybin die Angels mit drei RBI (3-4) an, während Right Fielder Kole Calhoun ebenfalls drei Hits erzielte (3-5, RBI).
Seite 2: Interleague Play und National League

National League

Pittsburgh Pirates (9-12) - Chicago Cubs (12-9) 6:5 BOXSCORE

  • Fünf Runs erzielten die Pirates in den ersten zwei Innings, doch er entscheidende gelang erst im sechsten durch einen Solo-Homer von First Baseman Josh Bell.
  • Viel bedeutender war jedoch der Auftritt von Gift Ngoepe, denn es war sein Major-League-Debüt. Er ist damit der erste Afrikaner, der in der MLB spielt. Der Südafrikaner begann seine Karriere direkt mit einem Single und war letztlich 1-2 mit einem Walk. Er kam im vierten Inning durch einen Double-Switch in die Partie, nachdem der ineffektive Starter Tyler Glasnow mit einem Out im Inning ausgewechselt wurde (6 H, 4 ER, 3 BB).
  • Die einzigen Cubs, die wirklich überzeugten, waren indes First Baseman Anthony Rizzo und Third Baseman Kris Bryant. Rizzo hatte vier RBI (2-4) samt Homerun im achten Inning, Bryant war 3-4 mit zwei Runs (RBI). Starter Jon Lester wiederum wartet immer noch auf einen Sieg (0-1).

Milwaukee Brewers (12-11) - Cincinnati Reds (10-12) 9:4 BOXSCORE

  • Nein, dieses Mal schlug Eric Thames keinen Homerun! Dafür erzielte der First Baseman der Brewers aber immerhin zwei Runs (1-3, 2 BB), musste jedoch im achten Inning ausgewechselt werden. Der hintere Oberschenkelmuskel links machte zu. Nach eigener Auskunft wird der Homerun-Leader aber am Freitag wieder spielen.
  • Auch ohne einen Thames-Homer waren die Brewers sehr effektiv und gleich drei Spieler (Ryan Braun, Jett Bandy, Orlando Arcia 3) hatten jeweils mindestens zwei RBI.
  • Die vier Runs der Reds wiederum waren allesamt Solo-Homeruns von Joey Votto, Adam Duvall und zwei von Scott Schebler.

Colorado Rockies (14-8) - Washington Nationals (15-6) 4:11 BOXSCORE

  • Nationals-Shortstop Trae Turner schlug am Vortag ein Cycle und dieses Mal fehlte ihm lediglich ein Triple für ein weiteres. Er gab sich also mit drei Hits (3-5, drei Runs und einem Homer (2 RBI) zufrieden. First Baseman Ryan Zimmerman (3-5, 2 R, HR) und Second Baseman Daniel Murphy (2-5, 2 R, HR) hatten jeweils drei RBI.
  • Dann war da noch Right Fielder Bryce Harper, der zwar ohne Homer blieb, den Tag aber mal wieder ohne ein einziges Out beendete. Er war 4-4 mit zwei Runs und einem Walk (RBI) und schlägt aktuell schlanke .432!

Die Geschichte des Baseball: Von 1845 bis heute

Arizona Diamondbacks (14-9) - San Diego Padres (9-14) 5:8 BOXSCORE

  • Dramatik pur im Chase Field! Die D-backs gingen mit einer 5:3-Führung ins neunte Inning, doch dann erwachten die Padres, die letztlich durch den eingewechselten Third Baseman Ryan Schimpf die Partie drehten. Er schlug einen 3-Run-Homer gegen Closer Fernando Rodney,der in 2/3 Innings komplett auseinander brachte. Alle fünf Gäste-Runs in dem Abschnitt gingen auf sein Konto (6 H).
  • Besser machte es kurz darauf Padres-Closer Brandon Maurer, der ein perfektes Inning hinlegte und zwei Strikeouts sammelte.

San Francisco Giants (8-14) - Los Angeles Dodgers (10-12) 4:3 BOXSCORE

  • Verrückt endete auch die Partie in San Francisco. Die Dodgers führten bis zum achten Inning, doch dann kam Pinch-Hitter Matt Morse und hämmerte einen Solo-Homerun über die Mauer im Left Field zum Ausgleich.
  • Im zehnten Inning dann die Entscheidung: Reliever Scott Stripling, der ein gutes neuntes Inning gespitcht hatte, lud sich die Bases und dann war es Right Fielder Hunter Pence, der die Lichter ausmachte. Er schlug einen Sacrifice Fly ins Left Field und Gorkys Hernandez erzielte den Run zum Walk-Off-Sieg!

New York Mets (8-12) - Atlanta Braves (7-12) 2:8 BOXSCORE

  • Die Mets bekamen Outfielder Yoenis Cespedes (1-4) und Catcher Travis d'Arnaud (0-2) zurück, doch beide wirkten noch merklich eingerostet an der Platte. Das lag aber wohl auch am gut aufgelegten Julio Teheran, der in 6 1/3 Innings lediglich zwei Runs zuließ (4 H, 4 BB, 4 SO).
  • Auf Seiten der Mets erwischte Starter Robert Gsellman keinen guten Tag und musste schon im fünften Inning raus (4 IP, 10 H, 6 R, 5 ER, 3 BB).
  • Bei den Braves schlug Catcher Tyler Flowers gleich vier Runs rein (2-4) und war damit der produktivste Hitter seines Teams.

Philadelphia Phillies (10-9) - Miami Marlins (10-9) 7:4 BOXSCORE

  • Ein frühes Statement von Third Baseman Maikel Franco war genug, um die Phillies auf die Siegerstraße zu bringen. Franco hämmerte einen Grand Slam im dritten Inning und Right Fielder Michael Saunders legte im achten Inning noch einen 2-Run-Homer für die endgültige Entscheidung drauf.
  • Starter Vince Velasquez pitchte 6 1/3 Innings (6 H, 2 BB) und gab drei Runs ab. Damit sicherte er sich seinen ersten Sieg in dieser Saison.

Interleague Play

St. Louis Cardinals (9-11) - Toronto Blue Jays (6-14) Abgesagt

  • Starker ließ ein Spiel am Mittwoch nicht zu. Da sich beide Teams in dieser Saison nicht mehr sehen, gibt es daher am heutigen Donnerstag einen Doubleheader.
Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen