MLB: Kepler-Homer zu wenig für schwache Twins

Max Kepler gelang ein Homerun im Spiel gegen die Detroit Tigers, doch die Minnesota Twins kamen dennoch unter die Räder. Die Los Angeles Dodgers wendeten einen Sweep ab, während die New York Yankees im Duell der Unzulänglichkeiten in Pittsburgh unterlagen. Die New York Mets wurden derweil schmerzlich an einen früheren Helden erinnert.

Max Kepler gelang ein Homerun im Spiel gegen die Detroit Tigers, doch die Minnesota Twins kamen dennoch unter die Räder. Die Los Angeles Dodgers wendeten einen Sweep ab, während die New York Yankees im Duell der Unzulänglichkeiten in Pittsburgh unterlagen. Die New York Mets wurden derweil schmerzlich an einen früheren Helden erinnert.

Seite 1: American League und Interleague Play

American League

Tampa Bay Rays (10-10) - Houston Astros (13-6) 4:6 BOXSCORE

  • Tropicana Field ist nicht unbedingt ein präferiertes Reiseziel für die Houston Astros, doch dank eines produktiven zehnten Innings gelang dann doch mal nach knapp einem Jahrzehnt wieder ein Seriensieg bei den Rays.
  • Entscheidend dafür war ein ein Inning, das mit einem Walk von Designated Hitter Carlos Beltran begann. Der kam schließlich nach einem RBI-Single wenig später durch Catcher Brian McCann nach Hause. First Baseman Yuli Gurriel legte später noch ein RBI-Single zum Endstand nach.
  • Sorge besteht bei den Texanern allerdings um Center Fielder Jake Marisnick, denn dieser rannte früh im Spiel frontal bei einem spektakulären Catch in die Outfield-Mauer und musste kurz darauf mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ausgewechselt werden.

Baltimore Orioles (12-5) - Boston Red Sox (11-8) 2:6 BOXSCORE

  • Rein sportlich betrachtet fiel die Entscheidung bereits im ersten Inning. Die Sox hatten zwei Homeruns nacheinander durch Right Fielder Mookie Betts (3-Run-Shot) und Designated Hitter Hanley Ramirez und durften danach zurücklehnen, denn Starter Eduardo Rodriguez hatte nahezu alles im Griff in seinen sechs Shutout-Innings (1 H). Einzig die fünf Walks waren unerfreulich auch seiner Sicht (7 SO).
  • Für Aufregung sorgte hingegen, was später im Spiel mit Orioles-Third-Baseman Manny Machado passierte. Dieser nämlich zog den Zorn Bostons mit seinem harten Slide gegen Sox-Second-Baseman Dustin Pedroia am Freitag auf sich. Letzterer verpasste mit Knie- und Knöchel-Problemen sein zweites Spiel in Serie. Zunächst warf Rodriguez gleich drei tiefe Pitches in Richtung seiner Knie, verfehlte jedoch. Im achten Inning dann war es Relief Pitcher Matt Barnes, der einen Fastball knapp hinter den Kopf von Machado warf. Dafür wurde Barnes direkt von Umpire Andy Fletcher aus dem Spiel geworfen. Im Anschluss schlug Machado ein RBI-Single gegen Joe Kelly.

Chicago White Sox (8-9) - Cleveland Indians (10-8) 6:2 BOXSCORE

  • White-Sox-Starter Derek Holland stammt aus Ohio und scheint Freude daran zu haben, gegen Cleveland zu spielen. Durch seine sechs starken Innings (4 H, ER, 3 BB, 6 SO) verbesserte er seine Gesamtbilanz gegen Ohios Team auf 7-1 mit einem 3.27 ERA.
  • Offensiv überzeugten bei den Hausherren vor allem DH Melky Cabrera mit zwei RBI (1-4) sowie First Baseman Jose Abreu, der zwei Runs erzielte (2-4).
  • Bei den Indians, deren Fünf-Spiele-Siegesserie gerissen ist, schlug Shortstop Francisco Lindor immerhin seinen fünften Homerun der Saison.

Minnesota Twins (8-10) - Detroit Tigers (10-8) 4:13 BOXSCORE

  • Kein Miguel Cabrera - kein Problem für die Tigers. Dessen Ersatzmann, Rookie-First-Baseman John Hicks, überragte mit fünf RBI (3-5, 2 R) und schlug auch seinen ersten Major-League-Homerun im neunten Inning.
  • Pitching-technisch war der letztjährige Rookie des Jahres, Michael Fulmer, mal wieder in Topform unterwegs und gab in sieben Innings nur zwei Runs ab (4 H, BB, 7 SO).
  • Max Kepler, der an Position zwei schlug, schlug derweil im achten Inning seinen zweiten Homerun des Jahres (1-4, 2 RBI), blieb ansonsten aber wie seine Kollegen blass.

Texas Rangers (9-10) - Kansas City Royals (7-11) 5:2 BOXSCORE

  • Großes Aufatmen bei den Rangers, denn Pitching Ace Yu Darvish meldete sich offiziell nach seiner Ellenbogen-OP zurück. Erstmals seit der Tommy John Surgery vor zwei Jahren pitchte er acht Innings (5 H, 2 ER, BB, 8 SO) und hielt sein Team damit im Rennen. Anschließend holte sich Matt Bush mit einem perfekten neunten Inning seinen ersten Save der Saison.
  • Kurios war die kritische Run-Produktion der Rangers: Weder der Ausgleich zum 2:2, noch der Run zum 3:2 resultierten aus Hits. Vielmehr war es ein Bases-Loaded-Walk von Shortstop Jurickson Profar im vierten Inning, der den Ausgleich bescherte. Und eine Fielder's Choice durch Center Fielder Carlos Gomez brachte schließlich Third Baseman Joey Gallo nach Hause.
  • Gallo (1-3, 2 R) wiederum hämmerte zudem seinen sechsten Homerun der Saison im sechsten Inning aus dem Park.

Los Angeles Angels (8-12) - Toronto Blue Jays (5-13) 2:6 BOXSCORE

  • Wohl dem, der sich auf seinen Pitcher verlassen kann. So auch die Blue Jays am Sonntag. Marcus Stroman brauchte gerade mal 99 Pitches für seinen Complete-Game-7-Hitter (2 R, ER, BB, 5 SO) und den Rest besorgte eine zur Abwechslung mal explosive Offense spät im Spiel.
  • Vier Runs erzielten die Jays im achten Inning, darunter ein 2-Run-Homerun von Sesond Baseman Devon Travis (2-4, 2 R). Im neunten Inning legte dann noch Shortstop einen 2-Run-Shot nach.

Fielder's Choice? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

Oakland Athletics (8-12) - Seattle Mariners (10-9) 1:11 BOXSCORE

  • Die Offense produzierte so viele Runs wie noch gar nicht in dieser Spielzeit, doch alles verwies letztlich auf die starke Pitching-Performance von Starter Yovani Gallardo (6 1/3 IP, 4 H, ER) und den drei Relievern im Anschluss als Hauptgrund für die starke Leistung.
  • Dennoch muss man gerade die Vorstellung von Shortstop Taylor Motter hervorheben, der einen Grand Slam im dritten Inning schlug (2-5). DH Nelson Cruz hatte letztlich sogar fünf RBI (2-4, 3 R, BB).

Interleague Play

Pittsburgh Pirates (8-10) - New York Yankees (11-7) 2:1 BOXSCORE

  • Was wie eine starke Pitching-Leistung auf beiden Seiten aussah, war vielmehr ein Beispiel an schlechtem situationalem Hitting. Während die Yankees 0-6 mit Runners in Scoring Position waren und als Team acht Mann auf Base ließen, waren die Pirates mit RISP 1-10 und ließen sieben Mann stehen.
  • Dennoch sei herausgestellt, dass Ex-Yankee Ivan Nova (4 H, ER, BB, 7 SO) sieben überzeugende Innings hinlegte und sich den Sieg redlich verdiente. Sein einziger Walk - der Saison - ging allerdings an Yankee-Pitcher Jordan Montgomery, der nie zuvor in der MLB an der Platte stand und zuletzt auf der Highschool überhaupt einen Schlag in einem Spiel in der Hand hielt.
  • Am Ende hatten die Yankees auch dank eines Errors von Second Baseman Damon Harrison Bases loaded, doch weder Outfielder Aaron Hicks (Strikeout) noch Infielder Pete Kozma (Forceout) nutzten die Situation aus.
Seite 2: National League

National League

Cincinnati Reds (10-9) - Chicago Cubs (10-8) 5:7 BOXSCORE

  • Reds-Starter Bronson Arroyo setzt sein unwahrscheinliches Comeback nach der Tommy John Surgery von vor zwei Jahren weiter fort. Gegen die Cubs pitchte er sechs Innings und hatte bis auf den 2-Run-Homerun von First Baseman Anthony Rizzo keinerlei Probleme mit den Champions (3 H). Überdies sammelte er erstmals seit 2014 sieben Strikeouts in einer Begegnung.
  • Offensiv überzeugten für Cincy vor allem die Corner Outfielder. Left Fielder Patrick Kivlehan hattte drei RBI (1-3, BB) und Right Fielder Scott Schebler kam auf deren zwei (2-4).

Philadelphia Phillies (9-9) - Atlanta Braves (6-12) 5:2 BOXSCORE

  • Nach sieben Innings war alles offen im Citizens Bank Park, doch dann drehten die Hausherren mächtig auf und hämmerten drei Homeruns in Serie auf die Tribüne. Second Baseman Cesar Hernandez machte den Anfang, Right Fielder Aaron Altherr legte nach und Center Fielder Odubel Herrera ließ sich anschließend auch nicht lumpen. Die Pitcher, die dieses Kunststück zuließen, waren im Übrigen Arodys Vizcaino (0 IP, 3 H, 3 ER, 2 HR) und Ian Krol (1 IP, H, ER).
  • Die Phillies feierten damit den Sweep in der Serie, während die Braves nun ihre letzten sechs Spiele nacheinander verloren, nachdem sie davor fünf in Serie gewonnen hatten.

Milwaukee Brewers (9-11) - St. Louis Cardinals (9-10) 4:6 BOXSCORE

  • Das Schöne an der National League ist, dass Pitcher, wenn sie Mist bauen, selbigen selbst ausmerzen können. So auch Mike Leake, der in seinen sechs Innings drei Hits und vor allem drei Walks abgab, von denen zwei zu Runs wurden. Was also tun? Die zwei Runs mit einem 2-Run-Single zurückholen natürlich.
  • Die Cards entschieden somit die Vier-Spiele-Serie für sich, mussten jedoch eine andere Serie beenden: Erstmals seit 24 Spielen im Miller Park gelang den Red Birds dort kein Long Ball.

Colorado Rockies (13-6) - San Francisco Giants (6-13) BOXSCORE

  • Die Giants befinden sich in einem ausgiebigen Slump, der nun zu einem Sweep im Coors Field geführt hat. Das passierte San Francisco seit 2002 nicht mehr!
  • Starter Kyle Freeland hielt die Giants bei sechs Hits in sieben Shutout-Innings (BB, 3 SO) und freute sich über eine ausgeglichene Offense, in der Left Fielder Gerardo Parra einen Homerun schlug und drei RBI beisteuerte, Shortstop Trevor Story hatte deren zwei.
  • Bei den Giants setzte indes Pitcher Jeff Samardzija seine schwache Frühform fort und gab sieben der acht Runs höchstselbst in 5 1/3 Innings ab (7 H, 3 BB, 6 SO). Er ist nun 0-4 in der Saison mit einem 7.40 ERA.

Die Geschichte des Baseball: Von 1845 bis heute

Arizona Diamondbacks (12-8) - Los Angeles Dodgers (9-10) 6:2 BOXSCORE

  • Sweep abgewendet! Die Dodgers berappelten sich nach zwei ganz schwachen Auftritten und bekamen die nötige Stabilität von Starter Brandon McCarthy, der wohl seine beste Leistung überhaupt in einem Dodger-Jersey hinlegte. Bis auf den 2-Run-Shot von First Baseman Paul Goldschmidt im ersten Inning war für die D-backs nichts zu holen. Insgesamt kam McCarthy auf sieben Innings (5 H, BB, 6 SO) und entlastete damit auch den taxierten Bullpen.
  • Sein Battery-Kollege, Catcher Yasmany Grandal, sorgte mit einem 2-Run-Homerun ebenso wie First Baseman Adrian Gonzalez für zwei RBI. McCarthy selbst überquerte ebenfalls einmal die Platte, nachdem er sich einen Walk erarbeitet hatte.

San Diego Padres (8-12) - Miami Marlins (10-8) 3:7 BOXSCORE

  • Für fünf Innings hatten Luis Perdomo und seine Padres alles im Griff, dann jedoch ging die Nummer so langsam den Bach runter für San Diego. Der Starter ließ drei Runs zu und wurde dann gegen Craig Stammen ausgetausch. Der wiederum machte es nicht besser und musste schließlich zusehen, wie Marlins-First-Baseman Justin Bour mit einem 3-Run-Homer die Gäste in Führung brachte.
  • Die Marlins waren insgesamt dann kaum zu halten, jeder Starter außer Starter Tom Koehler hatte mindestens einen Hit, Right Fielder Giancarlo Stanton sogar deren drei.

New York Mets (8-11) - Washington Nationals (13-5) 3:6 BOXSCORE

  • Vor gerade mal zwei Jahren war Second Baseman Daniel Murphy der gefeirte (Postseason-)Held der Mets. Im ersten Inning des Sunday Night Games erinnerte er alle im CitiField daran, warum das so war. Mit einem Grand Slam eröffnete er das Spiel und ebnete den Weg für die Nationals zum Serien-Sweep gegen den NL-East-Kontrahenten.
  • Max Scherzer pitchte 8 Innings (5 H, 3 ER) und kam auf neun Strikeouts, während New York Outfielder Yoenis Cespedes weiter schmerzlich vermisste.

Mehr bei SPOX: DAZN macht das US-Sport-Paket perfekt! | Twins verlieren hitziges Duell mit Tigers | Bumgarner fällt nach Dirt-Bike-Unfall aus

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen