MLB: Kepler: "Keine Angst vor Fehlern"

Der Berliner Max Kepler startet nach seinem Durchbruch in der MLB mit den Minnesota Twins in die neue Saison. Am Montag trifft das schlechteste Team der abgelaufenen Spielzeit zum Auftakt auf die Kansas City Royals, World-Series-Gewinner von 2015.

Der Berliner Max Kepler startet nach seinem Durchbruch in der MLB mit den Minnesota Twins in die neue Saison. Am Montag trifft das schlechteste Team der abgelaufenen Spielzeit zum Auftakt auf die Kansas City Royals, World-Series-Gewinner von 2015.

"Ich will mit den Twins Spiele gewinnen. Auf mich fokussiere ich mich gar nicht", sagte Kepler zuletzt der Bild-Zeitung. Er habe in der nordamerikanischen Profiliga "eine gute Saison" gehabt, meinte der 24-Jährige, für die Mannschaft galt das nicht: "Hoffentlich kommt es dieses Jahr."

In 113 Einsätzen waren Outfielder Kepler 17 Homeruns gelungen. 2015 war der erste deutsche MLB-Stammspieler nur dreimal für die Twins aufgelaufen. "Ich bin dankbar, dass ich es nach ganz oben geschafft habe. Es macht mich glücklich, Baseball zu spielen", so Kepler.

Mit Prognosen hält er sich zurück. "Wie sind ein sehr junges Team. Wir müssen von Tag zu Tag schauen", sagte Kepler dem Hörfunksender KFGO und meinte weiter: "Es gibt keine Eile. Wir müssen keine Angst vor Fehlern haben. Wir müssen daraus lernen." Als Titelverteidiger starten die Chicago Cubs in die Saison.

Mehr bei SPOX: Chicago Cubs: Vom One-Hit-Wonder zur Dynasty? | Pläne für Trump-Auftritt bei MLB verworfen | Baseball von 1845 bis heute: Ein Sport als Symbol für Amerika

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen