MLB: Kepler weiter perfekt, Dark Knight kehrt zurück

Der deutsche MLB-Star Max Kepler ist mit den Minnesota Twins weiter ungeschlagen - und hat großen Anteil am nächsten Sieg. In New York freut man sich über das Comeback des "Dark Knight", Yasiel Puig sorgt bei den Dodgers für Begeisterung. Und in St. Louis bleibt der Ball an einer ganz besonderen Stelle kleben.

Der deutsche MLB-Star Max Kepler ist mit den Minnesota Twins weiter ungeschlagen - und hat großen Anteil am nächsten Sieg. In New York freut man sich über das Comeback des "Dark Knight", Yasiel Puig sorgt bei den Dodgers für Begeisterung. Und in St. Louis bleibt der Ball an einer ganz besonderen Stelle kleben.

Seite 1: American League und Interleague

American League

Minnesota Twins (3-0) - Kansas City Royals (0-3) 5:3 BOXSCORE

  • Der perfekte Saisonstart von Max Kepler und den Twins geht weiter: Gegen den Champion von 2015 stellte man auf 3-0, zum ersten Mal seit 2007. Im letzten Jahr hatte man noch die ersten neun Saisonspiele verloren.
  • Max Kepler war im Lineup der Twins der zweite Batter und erlebte einen starken Abend: 2/4 am Schlagmal, dazu ein Walk. Mit dem ersten Double seiner Saison gelang ihm das RBI zum 3:2 im fünften Inning. "Es ist uns egal, gegen wen wir spielen", sagte er anschließend. Wir werden da raus gehen und uns das nehmen, was uns zusteht."
  • Bei den Royals verschärfte sich die Mini-Krise zum Saisonstart: Mike Moustakas konnte zwar im sechsten Inning mit dem zweiten Homerun seiner Saison auf 3:3 stellen, aber dann versagte schon wieder der Bullpen, der im siebten Inning zwei Runs zuließ. Außerdem verteilten die Pitcher enorme 7 Walks. Macht in drei Spielen schon 23 geschenkte Bases. "Das ist einmalig", ärgerte sich Starter Jason Hammel (5 IP, 3 ER). "Wir müssen einfach Strikes werfen.

Walk? Bullpen? Lineup? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

Detroit Tigers (1-1) - Chicago White Sox (1-1) 2:11 BOXSCORE

  • Erster Saisonsieg für die White Sox, erster Sieg für den neuen Manager Rick Renteria. Der durfte sich über eine Offensiv-Explosion mit zwei 3-Run-Homeruns und insgesamt drei Long Balls freuen. Zwei davon gingen auf das Konto von Catcher Geovany Soto (4 RBI).
  • Tyler Collins brachte den Tigers im zweiten Inning per Solo-Blast die Führung, dann ließen Starter Matthew Boyd (2.1 IP, 5 ER) und Annibal Sanchez (3.2 IP, 5 ER) in sechs Innings zehn Runs am Stück zu. "Es sah aus, als hätte (Boyd) Probleme mit seiner Genauigkeit", analysierte Manager Brad Ausmus. "Im Spring Training funktionierte das noch sehr gut. Da kann man nichts machen."
  • Starter James Shields von den White Sox ließ in 5.1 Innings nur einen Run zu, verteilte neben 5 Strikeouts aber auch 5 Walks.

Oakland Athletics (2-2) - Los Angeles Angels (2-2) 5:1 BOXSCORE

  • Minimalisten-Sieg der Athletics: Zwar gelangen den Battern gerade mal 5 Hits, aber davon packte man gleich drei in das dritte Inning, dazu kam noch ein Error von Angels-Star Mike Trout. Und dann stand es nach einem 2-Run-Shot von Ryon Healy plötzlich schon 4:1.
  • Umgekehrt machte Starter Andrew Triggs (5.2 IP, 1 R) einen guten Job, auch der Bullpen ließ nur noch einen einzigen Hit zu. "Wenn er den Ball über die Platte wirft, flattert der so sehr, dass man gegen ihn kaum gute Schwünge hinbekommt", lobte Manager Bob Melvin seinen Starter. "Im Laufe des Spiels wurde er besser und dann hat ihm die Führung Selbstvertrauen gegeben."
  • Slugger Albert Pujols hatte den Angels im dritten Inning durch ein Groundout die Führung verpasst. Insgesamt brachten die Angels aber nur fünf Singles zustande.

Tampa Bay Ravs (2-2) - Toronto Blue Jays (1-2) 2:5 BOXSCORE

  • Grand Salami! Nach drei Spielen ohne einen einzigen Homerun gelang Kendrys Morales endlich der erste für die Blue Jays - und dann war es gleich ein Grand Slam für den Neuzugang, der in der Offseason für drei Jahre und 33 Millionen Dollar unterschrieben hatte. Sein Blast sorgte für die beruhigende 4:0-Führung im dritten Inning.
  • Den Rest besorgte Starter Marcus Stroman für die Blue Jays, MVP des Baseball World Classic, mit einer starken Vorstellung (6.1 IP, 1 ER, 5 K). Dabei sorgte die Defense hinter ihm für gleich drei Double Plays.

Houston Astros (3-1) - Seattle Mariners (1-3) 2:4 BOXSCORE

  • Nächster Homerun von George Springer! Nachdem der Right Fielder die Serie mit einem Homer eröffnet und am Vortag per Three-Run-Shot für den Walk-Off-Sieg gesorgt hatte, begann er am Donnerstag erneut mit einem Long Ball zum 1:0 für die Astros.
  • Nach drei absolut brutalen Tagen für die Mariners-Offense, in denen man mit Runners in Scoring Position (also Mitspielern auf der zweiten oder dritten Base) nur einen Hit in 27 Versuchen zustande gebracht hatte, lief es danach aber endlich etwas besser. 2:2 stand es im neunten Inning, als Left Fielder Jarrod Dyson mit zwei Mann on Base der Hit zum 3:2 gelang, Shortstop Jean Segura legte noch eine weitere RBI-Single nach.
  • Wir hatten große Probleme damit, die Hits in wichtigen Situationen hinzulegen und so Runs nach Hause zu bringen", sagte Mariners-Manager Scott Servais erleichtert. "Endlich waren wir auch mal dran."

Interleague Play

Boston Red Sox (2-0) - Pittsburgh Pirates (0-2) - Abgesagt

  • Die üble Wettervorhersage in Boston führte zu einer Absage des Spiels. Da es die einzige Serie zwischen den Red Sox und den Pirates in diesem Jahr ist, wird es am nächsten freien Tag der beiden Teams nachgeholt: am 13. April.
  • Boston reist für eine Serie von vier Spielen zu den Detroit Tigers. Die Pirates spielen daheim gegen die Atlanta Braves.
Seite 2: National League

National League

Milwaukee Brewers (1-3) - Colorado Rockies (3-1) 1:2 BOXSCORE

  • 41 Homeruns hatte Nolan Arenado im letzten Jahr für die Rockies geschlagen. Gegen Milwaukee gelang dem Third Baseman der erste Homer der neuen Saison. Und das im neunten Inning zum 2:1-Endstand. "Es war kein perfekter Schlag, aber gut genug", sagte er danach. "Ich arbeite einfach hart, um richtig in Schwung zu kommen.
  • Zuvor war es ein Pitcher-Duell: Antonio Senzatela (5 IP, 2 H, 0 ER) war dabei für die Rockies noch etwas besser als Chase Anderson auf der anderen Seite, der in sechs Innings einen Solo-Homerun von Mark Reynolds zuließ. Reliever Adam Ottavino gab dann im siebten Inning jedoch prompt einen Homerun an Kirk Nieuwenhuis zum Ausgleich ab.

St. Louis Cardinals (1-2) - Chicago Cubs (2-1) 4:6 BOXSCORE

  • Irre Szene von Cardinals-Catcher Yadier Molina: Beim Stand von 4:2 für St. Louis im siebten Inning gelang Pitcher Brett Cecil eigentlich ein Strikeout gegen Matt Szczur, doch der Ball sprang auf, prallte gegen die Brust von Molina - und blieb dort kleben. Unbemerkt von Molina. Während der verzweifelt nach dem Ball suchte, rannte Szczur schnell zur ersten Base.
  • "Das habe ich noch nie gesehen", sagte Cardinals-Manager Mike Matheny. "Keine Ahnung, was da passiert ist." Molina bestritt danach energisch, eine klebrige Substanz oder ähnliches auf der Brust gehabt zu haben - manchmal setzen Catcher auf Teilen ihrer Ausrüstung für besseren Grip Holzteer ein.
  • Wie dem auch sei: Nach der kuriosen Szene, die vom Publikum ursprünglich bejubelt wurde, kippte das Spiel: Es folgte ein Walk und ein Three-Run-Homerun von Cubs-Left Fielder Kyle Schwarber zum 5:4 für die Gäste. Eben dieser Schwarber hatte sich im Vorjahr noch im dritten Saisonspiel schwer am Knie verletzt und den Rest der Regular Season verpasst.
  • Ein Comeback war es auch für Cardinals-Starter Lancy Lynn. Nach einer Ellbogen-Operation hatte er die komplette Saison 2015 verpasst. Seine Comeback verlief durchaus positiv (5.1 IP, 2 ER), bevor der Bullpen dann versagte.

Die Geschichte des Baseball: Von 1845 bis heute

Cincinnati Reds (2-1) - Philadelphia Phillies (1-2) 7:4 BOXSCORE

  • Nach drei Innings hatten die Phillies noch 4:1 geführt, unter anderem durch zwei Homeruns von Left Fielder Daniel Nava. Dann ging alles den Bach runter.
  • Held des Abends war bei den Reds jedoch ein Pitcher: Angesichts einer geleerten Bank holte Manager Bryan Price Reliever Michael Lorenzen im sechsten Inning beim Stand von 4:4 ans Schlagmal. Und Lorenzen prügelte den Ball von Adam Morgan tatsächlich in die Zuschauer. Erst der zweite Homerun in der Karriere des 25-Jährigen. Und der erste Pinch-Hit-Homerun eines Pitchers seit acht Jahren!
  • "Ich will ein Allrounder sein", sagte der danach strahlend. "Ist mir egal, wie ich eingesetzt werden. (Price) weiß, dass ich bei einem Pinch-Hit von der Bank ein Lächeln im Gesicht haben werde."

Los Angeles Dodgers (3-1) - San Diego Padres (1-3) 10:2 BOXSCORE

  • Der Held des Abends bei den Los Angeles Dodgers: Outfielder Yasiel Puig. Im zweiten und vierten Inning gelangen dem Kubaner jeweils 2-Run-Homeruns zum 4:0 für die Hausherren, die das Spiel im sechsten und siebten Inning dann in einen Blowout verwandelten.
  • Darüber sprach anschließend aber niemand - es ging nur um Puig. Das Enfant Terrible der Dodgers, das letztes Jahr sogar in die Minors verbannt worden war, gibt sich in diesem Jahr gereifter. Sei er jetzt ein anderer Mensch? "Ja, ich bin etwas erwachsener. Ich arbeite an mir, bin ein bisschen älter."
  • Es war sein erstes Spiel mit zwei Homeruns seit Juni 2013, als er die MLB im Sturm erobert hatte. In den Jahren darauf folgten darauf aber die Fehltritte (Strafzettel, Verspätungen, etc.), dazu stellte sich die Liga auf ihn ein.

Washington Nationals (2-1) - Miami Marlins (1-2) 3:4 F/10 BOXSCORE

  • Drei Solo-Homeruns von Adam Eaton, Ryan Zimmerman und Jayson Werth hatten die Nationals eigentlich schon auf die Siegerstraße gebracht, aber dann versagte im neunten Inning beim Stand von 3:2 der Bullpen. Nicht zum ersten Mal, schließlich hatte Shawn Kelley bereits im achten Inning einen 2-Run-Homerun von Marlins-Catcher J.T. Realmuto zugelassen.
  • Mit zwei Outs im neunten Inning gelang Pinch-Hitter Tyler Moore dann ein RBI-Single zum Ausgleich. Ausgerechnet ein Ex-National. "Ich liebe die Jungs da drüben", sagte Moore, "aber jetzt bin ich bei den Marlins, und die Jungs hier liebe ich auch."
  • Angesichts dieser Bullpen-Aussetzer verteidigte Nationals-Manager seine Relief-Pitcher: "Ich meine, ich liebe meinen Bullpen", betonte er. "Die Jungs werden einer der besten Bullpens sein, wenn sie es nicht schon sind."

Relief-Pitcher? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

New York Mets (2-1) - Atlanta Braves (1-3) 6:2 BOXSCORE

  • Der "Dark Knight" ist zurück! Mets-Pitcher Matt Harvey stand zum ersten Mal seit Juli 2016 für die Mets auf dem Mound, und der Star-Pitcher lieferte auch gleich ab: 6.2 Innings, insgesamt 77 Pitches, zwei Earned Runs. Und Stading Ovations der Zuschauer. "Ich weiß noch, wie ich letztes Jahr vom Feld gebuht wurde, das liegt jetzt hinter mir. Es war aufregend."
  • Auch wenn sein Fastball nicht die 98 Meilen von früher erreichte: Nach einer schweren Operation an einem Gefäßnervenbündel der rechten Schulter im letzten Juli erreichte er immerhin bis zu 96 Meilen auf der Radarpistole. "Wird er wieder 98 werfen?" fragte Manager Terry Collins? "Keine Ahnung, ich kann nicht in die Zukunft blicken. Aber auch mit 93 bis 95 muss sich Matt Harvey vor niemandem verstecken."
  • Zwei Solo-Homeruns von Matt Kemp ließ Harvey zu, der bärenstarke Saisonauftakt des Left Fielders aus Atlanta geht damit weiter. "Die Saison ist noch lang", wehrte Kemp (6 Extra-Base-Hits in drei Spielen) ab. "Ich muss einfach weitermachen."

San Francisco Giants (1-3) - Arizona Diamondbacks (3-1) 3:9 BOXSCORE

  • Zum ersten Mal seit neun Jahren haben die Diamondbacks eine Serie daheim gegen die Giants gewonnen - ein "großartiger Start in die Saison", wie Manager Torey Lovullo betonte. Und wieder sah die Offense exzellent aus: Drei Homeruns gelang dem Lineup, darunter ein 3-Run-Shot von Third Baseman Jake Lamb zum 5:3 im sechsten Inning.
  • Schwacher Abend dagegen von Giants-Pitcher Jeff Samardzija (5.1 IP, 6 ER), auf dessen Konto die Homeruns gingen. "Das tut weh. Wenn man nicht gut in Form ist und es dann schiefgeht, weißt du, woran du arbeiten musst. Aber wenn man gute Würfe drauf hat und es trotzdem so ausgeht, dann macht man sich über einzelne Pitches Gedanken."
  • Die Diamondbacks empfangen ab Freitag die Cleveland Indians, San Francisco reist zu den Padres.

Mehr bei SPOX: Medien: Jeter an Marlins-Übernahme interessiert | Walk-Off Slam! Lindor verprügelt Rangers | Angels schocken A's - CC lässt Yanks aufatmen

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen