MLB: Roundup: 3 Homeruns! Cespedes knackt Phillies

Yoenis Cespedes schreibt beim Kantersieg der New York Mets über Philadelphia für Franchise-Geschichte, bei den Marlins sorgt eine Katze für Aufsehen. Die Angels legen das nächste irre Comeback hin, auch in Cleveland gibt es einen Walk-Off-Erfolg. Max Kepler kann für die Twins diesmal nicht zum Helden werden.

Yoenis Cespedes schreibt beim Kantersieg der New York Mets über Philadelphia für Franchise-Geschichte, bei den Marlins sorgt eine Katze für Aufsehen. Die Angels legen das nächste irre Comeback hin, auch in Cleveland gibt es einen Walk-Off-Erfolg. Max Kepler kann für die Twins diesmal nicht zum Helden werden.

Seite 1: American League und Interleague Play

American League

Detroit Tigers (5-2) - Minnesota Twins (5-2) 2:1 BOXSCORE

  • Mit zwei Outs und zwei Mann auf on Base im neunten Inning kam Max Kepler als Pinch Hitter ans Schlagmal und hatte die Chance, das Spiel noch für die Twins zu drehen - immerhin hatte er im letzten Jahr schon einmal einen Homerun gegen Tigers-Closer Francisco Rodriguez geschlagen. Diesmal kam aber nur ein harmloser Popup heraus.
  • Das Spiel hatte zuvor Tigers-Starter Matthew Boyd dominiert (6 IP, 1 H, 6 SO), der das Twins-Lineup vollkommen im Griff hatte.
  • Für die nötige Offense der Hausherren sorgte Catcher McCann mit einem 2-Run-Shot im fünften Inning, bevor es Rodriguez dann noch einmal spannend machte.

Fielder's Choice? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

Cleveland Indians (4-3) - Chicago White Sox (2-4) 2:1 F/10 BOXSCORE

  • Die Cubs hatten am Abend zuvor ihr Championship-Banner aufgehängt und danach einen Walk-Off-Sieg gelandet. Die Indians machten es ähnlich: Vor dem Spiel erhielten die Spieler ihre AL Championship-Ringe für das Erreichen der World Series im Vorjahr - und brauchten dann zehn Innings gegen die White Sox.
  • Die Starter Carlos Carrasco (7 IP, 7 SO) und James Shields (5.1 IP, 6 SO) ließen jeweils einen Solo-Homerun zu, bevor Michael Brantley seinen Teamkollegen Francisco Lindor mit einem Double in die linke Outfield-Ecke heimbrachte. Brantley hatte den Postseason-Run der Indians mit einer verletzten Schulter verpasst.
  • Neuzugang Edwin Encarnacion schwächelt bei den Indians weiter: Gleich zwei Double-Plays verursachte der Slugger bei seinem Heimdebüt. Für die Saison steht er bei 5 von 27.

Boston Red Sox (4-3) - Baltimore Orioles (4-2) 8:1 BOXSCORE

  • Erstes Spiel für Red-Sox-Pitcher Drew Pomeranz in dieser Saison, und es ging direkt gut los. Sechs Shutout-Innings lieferte Pomeranz (6 SO) ab, nach einem Single zu Beginn des siebten Durchgangs hatte er Feierabend. "Ich wollte aggressiv sein", erklärte er. "Da spielte es keine Rolle, ob ich 90 MPH warf wie zum Ende hin, oder 95. Die Pitches sind mir trotzdem gut gelungen."
  • Der Boston-Offense gelangen 15 Hits, 4 davon Catcher Christian Vasquez (2 RBI). Leadoff-Hitter Dustin Pedroia verzeichnete mit zwei Infield Singles und einem Sac Fly gleich 4 RBI.

Los Angeles Angels (6-2) - Texas Rangers (2-5) 6:5 F/10 BOXSCORE

  • Nächstes irres Comeback der Angels! Nachdem man vor ein paar Tagen unglaublich 6 Runs im neunten Inning gegen die Mariners aufgeholt hatte, stand man diesmal vor dem neunten Inning bei 2:5. Aber da gibt es ja noch ein paar Stars im Team: Mit zwei Outs und zwei Strikes stellte Mike Trout per RBI-Double auf 4:5, mit einer Single schickte ihn Albert Pujols im Anschluss nach Hause.
  • Gewonnen war das Spiel jedoch erst ein Inning später: Mit Runnern auf First und Third und einem Out legte Carlos Perez einen perfekten Bunt die First-Base-Line entlang - keine Chance für die Defense, Game over!
  • Rangers-Closer Sam Dyson hat damit seine ersten zwei Save-Situationen in dieser Saison verbraten und derzeit einen ERA von 33.00 auf dem Konto. Kein Wunder, dass Manager Jeff Bannister Konsequenzen ankündigte: "So können wir nicht weiter Spiele verlieren. Wir werden uns alle Optionen anschauen.

Seattle Mariners (2-7) - Houston Astros (5-4) 5:7 BOXSCORE

  • Die Springer-Show geht weiter! Houstons Leadoff-Hitter George Springer (2/5) prügelte gleich den allerersten Pitch von Mariners-Starter Ariel Miranda (5.2 IP, 4 ER) in die Sitze von Safeco Field - schon sein vierter Leadoff-Homerun in dieser Saison. So früh in einer Spielzeit hatte das noch nie ein Spieler ganz vorn im Lineup geschafft.
  • Dennoch führten die Mariners nach fünf Innings mit 3:2, bevor ein Fly Ball von Evan Gattis haarscharf nicht im Handschuh des herangrätschenden Right Fielders Mitch Haniger landete: Resultat war ein Double, dass die Bases räumte - 5:3 Houston.
  • Zwei Runs gelangen den Mariners im letzten Inning, aber mit einem Mann auf Base beendete ein Flyout von DH Nelson Cruz die Partie.

Interleague Play

Toronto Blue Jays (1-6) - Milwaukee Brewers (3-5) 3:4 BOXSCORE

  • 48.456 Fans feuerten die Blue Jays an, doch am Ende gab es die sechste Pleite in einem Home-Opener in Folge für die Kanadier. Dabei lief Torontos Starter A.J. Happ nach einem Homerun von Keon Broxton schon im ersten Inning einem Rückstand hinterher.
  • Den Hausherren gelang bis auf zwei RBI-Doubles von Shortstop Troy Tulowitzki fast nichts gegen Brewers-Starter Wily Peralta (6 IP, 3 ER, 7 SO). "Er hat überdurchschnittliches Zeug", lobte Tulo den 27-Jährigen. "Er ist gut."
Seite 2: National League

National League

Pittsburgh Pirates (3-4) - Cincinnati Reds (6-2) 6:2 BOXSCORE

  • Bis zum achten Inning war es eine enge Kiste im PNC Park, dann wurde Second Baseman Scooter Gennett zum Held der Gäste: Gennett, der erst im Spring Training von den Brewers zu den Pirates gekommen war, verbuchte seinen dritten Hit des Abends - ein 3-Run-Homerun zum 6:2 und schon sein dritter Homerun in diesem Jahr.
  • Dementsprechend happy war Gennett nach der Partie. Überhaupt war der Claim der Pirates ein einziger Traum: "Als ich herausfand dass ich zu den Reds gehe, glaubte ich dass ich träume. Ich bin schon mein ganzes Leben lang ein Reds-Fan."
  • Bei den Reds musste Starter Rookie Davis schon nach 4 Innings (1 ER) runter, aber der Bullpen ließ nur einen Unearned Run zu und hielt den Sieg so fest.

Philadelphia Phillies (3-5) - New York Mets (5-3) 4:14 BOXSCORE

  • Monster-Auftritt der Mets-Offense, und vor allem von Left Fielder Yoenis Cespedes: Gleich drei Homeruns schlug der Kubaner, sammelte 5 RBI und ist jetzt der einzige Spieler in der Mets-Geschichte, der zweimal drei Homeruns in einem Spiel sammeln konnte.
  • Damit war noch lange nicht Schluss: Shortstop Asdrubal Cabrera (1 HR) und First Baseman Lucas Duda (2 HR) sammelten genau wie Cespedes jeweils 4 Hits, insgesamt schlugen die Mets gleich stolze sieben Homeruns. Der Arbeitstag von Starter Clay Buchholz war früh beendet (2.1 IP, 6 ER), das lang aber auch an einer Zerrung im rechten Arm.
  • Eine Schrecksekunde gab es auch bei Mets-Starter Matt Harvey (5.2 IP, 6 SO, 2 ER). Als er nach einem Groundout die First Base coverte, bekam er Probleme im linken Oberschenkel. Es sei jedoch nichts Ernstes, versicherte er später.

Washington Nationals (5-3) - St. Louis Cardinals (2-6) 8:3 BOXSCORE

  • Das Herz des Nationals-Lineups ist heiß wie Frittenfett: Second Baseman Daniel Murphy kam gegen die Cards auf 4 Hits und 5 RBI und steigerte sein Average in der Saison auf .472. Direkt vor ihm schlägt Bryce Harper, der ebenfalls viermal auf Base kam (OBP: .541).
  • So hatte es Cardinals-Starter Lancy Lynn schwer: Lynn verteilte 5 Hits und 4 Walks und hatte nach 5 Innings Feierabend (4 ER). Drei der Hits waren Homeruns.
  • Nationals-Starter Gio Gonzalez hatte es etwas leichter (7 IP, 6 SO). Er ließ lediglich einen Solo-Homerun von Left Fielder Randal Grichuk zu.

Die Geschichte des Baseball: Von 1845 bis heute

Miami Marlins (4-3) - Atlanta Braves (1-6) 8:4 BOXSCORE

  • Gleich zweimal setzte Left Fielder Marcell Ozuna die Homerun-Skulptur der Marlins im Center Field in Bewegung. Im dritten Inning stellte er per 3-Run-Homerun auf 6:0, zwei Innings später legte er einen 2-Run-Shot nach. Insgesamt 6 RBI waren ein Career High.
  • Hätte Ozuna ein drittes Mal zugeschlagen, wäre die Skulptur der Marlins aber leblos geblieben. Das lag an einer Katze, die mitten im Spiel durch das Outfield rann, die Mauer im Center Field hochsprang und zwischen der animatronischen Figur liegen blieb. "Sie blieb vier Innings da oben", sagte Ozuna. "Immer wenn ich zur Defense rausging, schaute ich rüber und sie versteckte ihren Kopf."
  • Bartolo "Big Sexy" Colon, der älteste Pitcher der Major Leagues, hatte gegen die Marlins keine Chance (4 IP, 6 ER). "Er war ein bisschen zu zentral in der Strikezone", analysierte Manager Brian Snitker.

Colorado Rockies (6-3) - San Diego Padres (4-5) 3:2 BOXSCORE

  • Vier der fünf Runs in der dünnen Luft von Denver kamen durch Homeruns zustande. Dabei kam Rockies-Starter Antonio Senzaleta mit dem Solo-Shot, den er im ersten Inning erlaubte, aber sehr gut zurecht. Danach pflügte er mit seinem Fastball durch die Padres (7 IP, 2 ER, 5 SO) und erklärte anschließend, den Game Ball seiner an Krebs verstorbenen Mutter zu widmen.
  • Den entscheidenden Homerun der Gastgeber zum 3:2 legte Third Baseman Nolan Arenado auf. Der Slugger und MVP-Mitfavorit hat damit drei Homeruns in dieser Saison auf dem Konto.

San Francisco Giants (3-6) - Arizona Diamondbacks (7-2) 3:4 BOXSCORE

  • Der Unterschied an diesem Abend: Mit Bases Loaded gelang Jake Lamb von den D'Backs ein Triple, weil Gorkys Hernandez seinen Fly Ball kurz vor der Outfield-Wand nicht fangen konnte. Auf der Gegenseite machte es A.J. Pollock besser: Im dritten Inning hatte er einen ähnlichen Ball noch gefangen, bevor er in die Wand krachte, und so mindestens einen Run verhindert.
  • Angesichts dieser Defense erlebte Pitcher Robbie Ray einen perfekten Abend (6.2 IP, 8 SO), verbuchte aber auch 5 Walks. Sonst wäre vielleicht sogar ein Complete Game drin gewesen.
  • Das größte Problem der Diamondbacks nach diesem überraschend guten Saisonstart könnte Closer Fernando Rodney sein. Der 40-Jährige ließ 2 Runs zu und hat so früh in dieser Saison bereits einen ERA von 6.75.

Mehr bei SPOX: Yankees-Catcher Sanchez fällt länger aus als gedacht | Getoastete Grashüpfer in Seattle ausverkauft | Cubs siegen spät in Banner Night

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen