MLB: Roundup: Pure Zerstörung! Judgement Day in NYC

Beim Kantersieg der New York Yankees über Toronto zeigt Aaron Judge einmal mehr seine Power - auch ein Flatscreen-TV muss dran glauben. Max Kepler bleibt bei den Twins unauffällig, die Fans der Red Sox rehabilitieren sich. Und in Miami reagiert Blasenschwäche.

Beim Kantersieg der New York Yankees über Toronto zeigt Aaron Judge einmal mehr seine Power - auch ein Flatscreen-TV muss dran glauben. Max Kepler bleibt bei den Twins unauffällig, die Fans der Red Sox rehabilitieren sich. Und in Miami reagiert Blasenschwäche.

Seite 1: American League

American League

Minnesota Twins (13-11) - Oakland Athletics (11-15) 9:1 BOXSCORE

  • Ein Single, ein Walk, dazu noch seine zweite Stolen Base der Saison - ein vergleichsweise unauffälliger Auftritt vom deutschen Right Fielder Max Kepler im Jersey der Twins. Aber das konnte er sich auch erlauben, denn seine Kollegen kamen gegen die A's auf stolze sechs Homeruns!
  • Zwei Long Balls gelangen Second Baseman Brian Dozier, Third Baseman Miguel Sano prügelte seinen schon achten Homerun auf eine Distanz von über 450 Fuß. So hatte Oakland-Starter Sonny Gray (6 IP, 4 ER) keine Chance, und Reliever Cesar Valdez, der in nur einem Inning gleich drei Homeruns zuließ, erging es noch schlimmer.
  • Twins-Starter Earvin Santana strickte derweil weiter an seiner Cy-Young-Kampagne: Sechs Shutout-Innings (7 SO) verkleinerten sein ERA auf fast mikroskopische 0.66.

New York Yankees (16-9) - Toronto Blue Jays (9-18) 11:5 BOXSCORE

  • Es war mal wieder Judgement Day! Right Fielder Aaron Judge von den Yankees ist der Shooting Star der neuen Saison, und der Hüne strickte weiter an seinem Mythos: Opposite-Field-Homerun im dritten Inning, Moonshot im siebten Inning, das macht schon 13 Homeruns in dieser Saison.
  • Auch Batting Practice, also die Trainingseinheit vor dem Spiel, ist bei ihm mittlerweile ein Happening: Vor der Partie gegen Toronto schlug er einen Ball genau in die Öffnung einer Essensbude - und zerstörte mal eben einen Flatscreen-TV an der Wand.
  • Dank insgesamt 16 Hits steckten die Bronx Bombers so auch einen mäßigen Start von Masahiro Tanaka (6.1 IP, 4 ER) locker weg. Gleich sechs Akteure kamen auf Multihit-Games.

Boston Red Sox (14-12) - Baltimore Orioles (16-9) 5:2 BOXSCORE

  • Nach den rassistischen Attacken gegen O's-Outfielder Adam Jones am Vortag zeigten sich die Fans in Beantown diesmal von ihrer besseren Seite und feierten Jones vor dessen erstem At-Bat mit einer Standing Ovation. "Ich freue mich über die Reaktion und darüber, dass offenbar nicht alle dieser Meinung sind", sagte der anschließend.
  • Danach war von Freundschaft aber wieder keine Spur: Bostons Starter Chris Sale lieferte mit 11 Strikeouts in acht Innings (3 Hits) mal wieder ab - und setzte die Fehde der Red Sox mit Manny Machado fort, indem er einen Fastball hinter dessen Knie feuerte. Machado revanchierte sich im siebten Inning seinerseits mit einem Homerun.
  • Zum Sieg reichte es für die O's aber nicht, auch dank zweier Homeruns von Bostons DH Hanley Ramirez.

Detroit Tigers (14-12) - Cleveland Indians (14-12) 5:2 BOXSCORE

  • Jubiläum für Miguel Cabrera: Der ehemalige Triple-Crown-Winner der Tigers war gegen die Indians gerade erst von der Disabled List zurückgekehrt, da hatte er seine Leistenzerrung offenbar auch schon hinter sich gelassen: Im dritten Inning schickte er einen 2-Run-Shot gegen Clevelands Starter Corey Kluber zum 450. Homerun seiner Karriere in die Zuschauerränge.
  • Den Sieg durfte sich Starting Pitcher Justin Verlander zuschreiben lassen. Die bessere Hälfte von Supermodel Kate Upton warf in sieben Innings stolze 118 Pitches (2 ER) und holte damit den zweiten Sieg der Saison.
  • Nicht nur die Niederlage machte Indians-Skipper Terry Francona danach Sorgen: Kluber (5 ER) musste mit Rückenproblemen schon nach drei Innings runter.

Houston Astros (18-9) - Texas Rangers (11-16) 8:7 BOXSCORE

  • Zwölfter Comeback-Sieg der Astros in dieser Saison, schon zum dritten Mal machte man einen 0:5-Rückstand wett. Sieggarant? Marvin Gonzalez! Der Left Fielder hatte schon im fünften Inning gehomert und legte im achten Inning beim Stand von 3:5 einen Grand Slam nach - hauchdünn blieb der Ball innerhalb der Stange im Right Field.
  • Die Rangers mussten derweil auf Starter Cole Hamels verzichten, der beim Warmmachen Probleme mit der Bauchmuskulatur verspürte. Für ihn sprang Alex Claudio (4 IP, 3 ER) ein.
  • Für die Zuschauer war es geradezu ein Homerun-Fest: Mit vier Long Balls stellten die Rangers auf 5:0, drei Homeruns später stand es 5:7. Und im neunten Inning gelang Rangers-DH Nomar Mazara ein 2-Run-Shot zum 7:8 - am Ende jedoch vergebens.

Fielder's Choice? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

Kansas City Royals (8-17) - Chicago White Sox (14-11) 0:6 BOXSCORE

  • Monster-Auftritt von Jose Quintana: Der Starter der White Sox hielt die Royals über acht Innings bei gerade mal vier Singles und ließ nur einen Base Runner auf die zweite Base. Quintana, der im Sommer als Trade-Kandidat gilt, sollten die White Sox nichts mit den Playoffs zu tun haben, verringerte sein ERA damit auf 4.10.
  • Für den Run Support sorgten seine Mitspieler bei Small Ball: 11 Hits, darunter ein Double, brachten insgesamt sechs Runs ins Ziel, die alle auf das Konto von Royals-Starter Danny Duffy (5 IP) gingen. Für KC war es die zehnte Pleite in den letzten elf Spielen.

Seattle Mariners (11-16) - Los Angeles Angels (15-13) 4:6 F/11 BOXSCORE

  • Die Closer auf beiden Seiten versagten, und so bekamen die Zuschauer im Safeco Field gleich elf Innings zu sehen: Beim Stand von 3:2 und zwei Outs im achten Inning sollte es Mariners-Fireballer Edwin Diaz richten, aber der ließ prompt einen 2-Run-Shot von Right Fielder Kole Calhoun zu. Angels-Closer Bus Norris wiederum kassierte ein RBI-Single von Robinson Cano - Ausgleich.
  • So war es schließlich Altmeister Albert Pujols, der Los Angeles den Sieg sicherte. Der DH schlug im elften Inning ein RBI-Double nach rechts, klaute die Third Base und kam per Groundout zum 6:4 nach Hause.
  • Damit war der gute Start von Seattles James Paxton dahin: Der kassierte zwar 5 Walks, ließ aber nur einen Earned Run zu und steht bei einem ERA von 1.43.
Seite 2: National League und Interleague Play

National League

Washington Nationals (17-9) - Arizona Diamondbacks (17-11) 3:6 BOXSCORE

  • Gleich fünfmal hatten die Nationals im April 14 oder mehr Runs aufs Scoreboard gezaubert, aber gegen das Überraschungsteam der MLB blieben die Bats diesmal vergleichsweise stumm. Und das, obwohl Arizonas Starter Taijuan Walker fünf Walks verteilte und mit 117 Pitches nicht einmal aus dem fünften Inning kam (4.2 IP, 3 ER).
  • Der Bullpen machte danach jedoch dicht - und die Offense stellte auch dank dreier Homeruns von 1:3 auf 6:3.
  • "Kein guter Tag für uns", monierte Nationals-Manager Dusty Baker. "Nach einem freien Tag scheint uns irgendwie das Feuer zu fehlen." 7 Hits sammelte das Lineup aus der Hauptstadt, zwei davon gingen auf das Konto von First Baseman Ryan Zimmermann (.419 Average).

Cincinnati Reds (12-14) - Pittsburgh Pirates (12-14) 3:12 BOXSCORE

  • Nach drei Battern stand es bereits 3:0 für die Reds: Walk, Walk, 3-Run-Shot von Joey Vottto. Aber danach lief es plötzlich für Starter Tyler Glasnow (6 IP, 5 SO) - und die Reds machten offensiv nicht mehr viel her.
  • Umgekehrt lieferten die Pirates zwei fette Innings ab (6 Runs im vierten, 5 Runs im siebten) und kamen auf 10 Hits und 8 Walks.
  • "Wir sind ein interessantes Team", sagte anschließend dann auch Manager Clint Hurdle. "Ich weiß nie, was passieren wird - aber ich schaue es mir auf jeden Fall immer gerne an."

Atlanta Braves (11-14) - New York Mets (11-15) 9:7 BOXSCORE

  • 42 Jahre ist Knuckleball-Pitcher R.A. Dickey mittlerweile alt, und mit seinem Flatterball-Pitch in diesem Jahr nicht gerade zufrieden. Aber gegen die Mets funktionierte es (6 IP, 3 ER): "Ich habe das Spiel überstanden, indem ich meine Geschwindigkeit variiert habe."
  • Damit war er effektiver als der Fastball von Matt Harvey in den Reihen der Mets - der ließ gegen die Braves zum zweiten Mal in Folge sechs Runs zu. Und war mit seinem Auftritt dennoch nicht unzufrieden: "So gut habe ich mich lange nicht mehr gefühlt", sagte der "Dark Knight". "Es fehlt an der Präzision und am Finetuning."
  • Für die Offense der Braves sorgten Center Fielder Ender Inciarte (3 Hits, 3 RBI) und First Baseman Freddie Freeman mit seinem zehnten Homerun des Jahres, einem 3-Run-Shot im ersten Inning.

Die Geschichte des Baseball: Von 1845 bis heute

Chicago Cubs (14-12) - Philaldephia Phillies (12-13) 8:3 BOXSCORE

  • Vor dem Duell mit Philly wurde Third Baseman Kris Bryant feierlich sein MVP-Award der vergangenen Saison übergeben. Danach zeigte er mit einem Homerun und einem Triple, warum er zu den besten Hittern in der Liga gehört.
  • Besser war an diesem Tag aber Teamkollege Javier Baez, der vier Hits sammelte und dem nur ein Double zum Cycle fehlte.
  • Mehr als genug Unterstützung für Ass Jon Lester, der in fünf Innings zwei Earned Runs zuließ. Ganz im Gegensatz zu Phillies-Starter Jeremy Hellickson (4 IP, 6 ER).

St. Louis Cardinals (13-13) - Milwaukee Brewers (14-14) 2:1 BOXSCORE

  • Von seinen weißen Dreadlocks-Extensions hatte sich Cardinals-Pitcher Carlos Martinez zuletzt verabschiedet - sie hätten kein Glück gebracht. Und prompt holte er sich mit einer starken Leistung gegen Milwaukee den ersten "W" der Saison (7.1 IP, 1 R). "Ich habe immer an mich geglaubt und wusste, dass es irgendwann schon funktionieren würde."
  • Wily Peralta war auf der Gegenseite nicht viel schlechter (5.1 IP, 2 ER), musste aber die neunte Niederlage im elften Vergleich mit den Cardinals einstecken.
  • Matchwinner für St. Louis, für die Reliever Trevor Rosenthal den Save eintütete, war Second Baseman Kolten Wongs RBI-Single im sechsten Inning. Sein Average in den letzten acht Partien besträgt .423.

San Diego Padres (12-16) - Colorado Rockies (16-11) 6:2 BOXSCORE

  • Kuriose Szene von Padres-Centerfielder Manuel Margot: Mit Pitcher Trevor Cahill auf der ersten Base rutschte sein Line Drive ins Center Field unter Charlie Blackmon durch und rollte bis zur Outfield-Mauer - die Chance auf einen Inside-the-Park-Homerun! Dummerweise war aber Cahill noch vor ihm, und der war so langsam, dass er zwar den Weg zur Home Plate schaffte, dabei aber Margot derart ausbremste, dass dieser an der Third Base halten musste.
  • Für die Homeruns der Padres sorgten dann Second Baseman Yangervis Solarte und Third Baseman Ryan Schimpf, was für Cahill auf dem Mound mehr als genug war: 6 Innings, kein einziger Earned Run, sieben Strikeouts.

Los Angeles Dodgers (15-13) - San Francisco Giants (10-18) BOXSCORE

  • Schwacher Auftritt der Giants-Pitcher: Starter Matt Moore verteilte neben sechs Hits auch noch 5 Walks und kam so mit stolzen 9 Earned Runs nicht einmal aus dem vierten Inning, der Bullpen legte noch vier Bases on Balls drauf. "Wenn Starter und Bullpen Probleme haben, wird es gewöhnlich ein langer Abend", sagte ein deprimierter Manager Bruce Bochy anschließend.
  • So verbuchte Dodgers-Starter Alex Wood (5 IP, 4 ER) den Sieg, vor allem dank vier RBI von Yasiel Puig und einem Bases-Clearing-Triple von First Baseman Cody Bellinger. Das beste Auge des Tages bewies Second Baseman Chris Taylor, der gleich vier Walks zog.

Interleague Play

Miami Marlins (11-14) - Tampa Bay Rays (14-14) 1:3 BOXSCORE

  • Blasenschwäche auf beiden Seiten, wenn man so will: Sowohl Marlins-Starter Edinson Volquez, als auch Alex Cobb auf der Gegenseite hatten mit Blasen an der Wurfhand zu kämpfen. "Ich konnte den Ball kaum greifen", so Volquez, der unglaubliche 8 Walks verteilte. "Ich hatte 20 verschiedene Griffe heute. Es wahr wirklich schwer." So verbuchte er trotz 9 Strikeouts 3 Earned Runs, während die Blase am Daumen immer größer wurde und zu bluten anfing.
  • Cobb musste mit einer Blase am Mittelfinger kämpfen, kam damit aber sehr viel besser zurecht (6 IP, 0 ER). "Sie war ein bisschen empfindlich, wurde aber nicht zu heiß. Ich konnte weitermachen."
  • Die Offense der Marlins kam erst im achten Inning durch ein RBI-Double von Giancarlo Stanton aufs Scoreboard. "Wir hatten keine Energie", monierte der Slugger danach. "Wir müssen an Tempo zulegen."

Mehr bei SPOX: Angels-Pitcher Skaggs fällt lange aus | Yankee-Manager vergleicht Rookie mit Legende | Adam Jones in Boston rassistisch beleidigt

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen