Moderner Fünfkampf: Verband beschließt Aus für Springreiten

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Der moderne Fünfkampf wird reformiert. Nach den Vorfällen in Tokio beim Reitturnier soll die Disziplin nun gänzlich gestrichen und durch eine neue Sportart ersetzt werden.

Die deutsche Fünfkämpferin Annika Schleu mit ihrem scheuenden Pferd in Tokio.
Die erschütternden Bilder vom olympischen Fünfkampf aus Tokio gingen um die Welt. (Bild: REUTERS/Ivan Alvarado)

Es waren wohl die dramatischsten Szenen dieser olympischen Spiele. Beim modernen Fünfkampf hatte die deutsche Athletin Annika Schleu gute Aussichten auf die Goldmedaille. Doch dann kam das Springreiten und das Schleu zugeteilte Pferd "Saint Boy" verweigerte immer wieder. Was folgte, löste einen Eklat aus, der die Sportart nachhaltig verändern könnte. Denn die verzweifelte Schleu brach in Tränen aus, versuchte ihr Pferd durch Gertenhiebe doch noch in den Parcours zu treiben und wurde dabei hörbar von ihrer Trainerin Kim Raisner angefeuert, die dem sichtlich gestressten Tier auch noch mit der Faust aufs Hinterteil schlug. Schleu wurde nach dem Vorfall disqualifiziert, Raisner sogar nach Hause geschickt.

Anhaltende Kritik sorgt für Umdenken

Beide erhielten ungezählte Hassnachrichten, die Empörung über die Behandlung der Tiere war enorm. Dabei liegt das Kernproblem darin, dass die Reiterinnen die Tiere erst kurz vor dem Wettbewerb zugelost bekommen und so kaum Gelegenheit haben, sich mit ihnen vertraut zu machen. Der Dachverband des Modernen Fünfkampfes (UIPM) reagierte nun auf die Vorkommnisse von Tokio und die anhaltende Kritik, wie der britische Guardian berichtete.

Radfahren statt Springreiten?

In einer geheimen Sitzung soll der Verband beschlossen haben, das Reiten künftig komplett aus dem Modernen Fünfkampf zu streichen. Schon die kommenden Olympischen Spiele 2024 in Paris sollen in der neuen Form stattfinden. Wie der Guardian schrieb, überlegt UPIM das Reiten dann durch Radfahren zu ersetzen. Bisher gab es noch keine offizielle Bestätigung von Seiten des Verbandes. Das Springreiten gehörte seit 109 Jahren zum Modernen Fünfkampf und war ursprünglich als militärisches Training für die Kavallerie von Pierre de Coubertin entwickelt worden. 1912 kam es zum ersten olympischen Wettkampf in den fünf Disziplinen Geländelauf, Schwimmen, Schießen Degenfechten und Springreiten. In Paris könnte dies nun Geschichte sein. Welche Radsport-Disziplin das Reiten ersetzen könnte, ist bisher noch offen.

VIDEO: Fünfkampf-Drama um Schleu hat drastische Folgen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.