Baumgart nimmt sich Modeste zur Brust

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Baumgart nimmt sich Modeste zur Brust
Baumgart nimmt sich Modeste zur Brust

Anthony Modeste hat beim 3:1-Erfolg des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld mit seinem Torjubel zum zwischenzeitlichen 2:1 (43.) für mächtig Wirbel gesorgt - und sich dabei auch intern einiges Grollen eingehandelt, weil er seine eigene Kaffeemarke anpries. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Was war passiert? Nachdem der Ball über die Linie getrudelt war, schnappte sich Modeste eine zuvor hinter dem Bielefelder-Tor platzierte FC-Tüte. Aus dieser holte er eine Verpackung seines eigenen Kaffees heraus.

Darauf ist sein bekannter Brillen-Jubel sowie der Kölner Dom zu sehen. Der Torjäger hielt den Kaffee in die Kamera, machte eine Geste des Kaffeetrinkens und verschenkte ihn anschließend an einen FC-Fan.

FC-Coach Baumgart nordet Modeste ein

In der Halbzeit nahm sein Teamkollege Kingsley Schindler am Sky-Mikrofon dazu Stellung und verriet: „Der Kaffee ist sehr lecker.“

Doch FC-Trainer Steffen Baumgart warnte Modeste nach dem 3:1-Abpfiff mit markigen Worten vor Überheblichkeit. „Es ist immer dünnes Eis im Fußball. Du darfst nicht überdrehen. Sonst kriegst du meistens, so habe ich es kennengelernt, vor die Fresse.“

„Das ist ein bisschen hart ausgedrückt jetzt, mehr möchte ich dazu nicht sagen“, ergänzte der offenbar wenig amüsierte Baumgart.

Modeste selbst erklärte seine Aktion hinterher so: „Es war ein kleines Dankeschön für die Leute, die haben mich immer unterstützt. Weil ich nicht mein Trikot geben kann, habe ich meinen Kaffee geschenkt“, sagte der Franzose, der nach dem Spiel bei der Ehrenrunde noch weitere Kaffee-Packungen verteilte.

Droht Modeste Ärger wegen Werbeaktion?

Nach dem Spiel erntete er für die Aktion auch Kritik von Didi Hamann bei Sky: „Dass es eine Strafe gibt, steht für mich außer Frage. In der heutigen Zeit, in der es viel im Kommerz geht, in der das Verhältnis zwischen Fans und Vereinen angekratzt ist, habe ich für so eine Aktionen kein Verständnis. Damit hat er sich verfahren.“ Nach Sky-Informationen hat sich Trainer Baumgart bereits dazu geäußert und meinte, dass sie dies intern klären werden.

Möglicherweise droht Modeste Ärger aufgrund dieser Aktion, denn er ist nicht der erste, der Werbung während eines Spieles gemacht hat. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

So hat Niklas Bendtner bei der EM 2012 nach einem Tor gegen Portugal ebenfalls Werbung für ein Produkt gemacht. Allerdings war dies vorher von der UEFA verboten worden.

Auf Twitter kam die „übertriebene Selbstvermarktung“ nicht gut an.

Gegner Bielefeld, der gegen den Abstieg kämpft, dürfte ob der Aktion Modestes in dem wichtigen Spiel auch nicht gerade begeistert gewesen sein.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.