Erstochen an der Tankstelle: NASCAR-Star tot!

Erstochen an der Tankstelle: NASCAR-Star tot!
Erstochen an der Tankstelle: NASCAR-Star tot!

Die Stock-Car-Szene trägt Trauer!

Bereits am Mittwoch wurde Bobby East an einer Tankstelle in Westminster, Kalifornien niedergestochen. Das Westminster Police Department, das umgehend zum Tatort gerufen wurde, vermeldete, dass das Opfer „am Boden liegend mit einer schweren Stichwunde im Brustbereich“ aufgefunden wurde.

Die Polizeibeamten begannen noch lebensrettende Maßnahmen, nachdem der 37-Jährige ins Krankenhaus transportiert wurde, dort konnte jedoch nur noch sein Tod festgestellt werden.

Als Verdächtiger galt ein Obdachloser, der mehrfach in der Gegend gesehen worden sein soll. Zudem soll der 27-Jährige noch einen anderen Mann niedergestochen haben, ehe er East überfallen hatte.

Verdächtiger von der Polizei erschossen

Am Freitag führte ein SWAT-Team im Zusammenhang mit der Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter eine Wohnungsdurchsuchung in Anaheim durch. Dabei wurde der Betroffene bei einem Schusswechsel erschossen. Polizeibeamte wurden nicht verletzt, allerdings traf eine Kugel einen Polizeihund. Die Polizei untersucht die Schießerei noch.

East war ein Star in der Stock-Car-Szene. Insgesamt gewann er drei nationale USAC-Fahrertitel (United States Auto Club) und die SAC-Silver-Crown-Meisterschaft (2004, 2012, 2013). Seinen ersten Sieg errang East, dessen Vater als Autokonstrukteur in der USAC Hall of Fame verewigt ist, im Alter von 16 Jahren bei den USAC National Midgets. Dafür wurde er von der USAC zum Rookie of the Year gekürt.



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.