Morey meldet sich nach Horror-Verletzung zu Wort

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Morey meldet sich nach Horror-Verletzung zu Wort
Morey meldet sich nach Horror-Verletzung zu Wort

Mateu Morey hat sich nach seiner Horror-Verletzung im Halbfinale des DFB-Pokals zu Wort gemeldet.

Einen Tag nach dem 5:0-Sieg mit Borussia Dortmund über Holstein Kiel gab sich der junge Spanier in einem Twitter-Post schon wieder äußerst positiv: "Ich muss mich leider einer Operation unterziehen und werde hart arbeiten, um stärker zurückzukommen. Der Weg zur Genesung beginnt heute!"

Der 21 postete dazu ein Bild von sich mit erhobenen Daumen und einem Lächeln im Gesicht. Sein lädiertes rechtes Knie ist in einer dicken Schiene verpackt, an dem Sofa lehnen Krücken. Er sei am Boden zerstört das Finale zu verpassen, werde aber als größter Fan dabei sein, ließ er noch wissen.

Zuvor hatte Dortmunds Sebastian Kehl im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1 mitgeteilt, dass sich Morey eine schwere "Band - und Kapselverletzung" zugezogen habe. Weitere Untersuchungen und eine genau Diagnose standen laut dem Leiter des Lizenbereichs bis dahin noch aus.

Morey war beim Sieg über Kiel ohne Einwirkung des Gegenspielers im Rasen hängengeblieben - sein Knie wurde dabei stark durchgestreckt. Unter großen Schmerzen ging er zu Boden, in der 75. Minute musste er ausgewechselt werden.