Mosambik: Spieler von Krokodil getötet

Ein Amateur-Spieler musste sein Leben lassen, nachdem er das Opfer einer schrecklichen Reptilienattacke geworden war.

Ein Amateurklub in Mosambik trauert um einen seiner Spieler. Wie der Atletico Mineiro de Tete mitteilte, musste der 19-jährige Estevao Alberto Gino sein Leben lassen, als er am Fluss Zambezi entlangjoggte und das Opfer eines Krokodilangriffs wurde

"Das Krokodil kam schnell aus dem Wasser und packte ihn an der Taille. Danach begab sich das Tier wieder ins Wasser", sagte Atleticos Trainer Edy Carvalho O Tempo. "Seine Freunde waren voller Angst und hörten die Schreie, konnten aber nichts ausrichten. Das Krokodil war fünf Meter groß."

Der Klub, der nach dem brasilianischen Traditionsklub Atletico Mineiro benannt ist, setzte auch einen Trauer-Post auf Facebook ab.

Darin heißt es: "Wir trauern um unseren Spieler, unseren Bruder, unseren Freund und unseren Innenverteidiger Estevao Alberto Gino. Er war nur 19 Jahre alt und hatte eine vielversprechende Zukunft. Er war das Opfer einer Krokodilattacke am Zambezi-Fluss."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen