Most Trusted Brands 2020: Wem Verbraucher vertrauen

Sandra AlterFreiberufliche Journalistin
Yahoo Finanzen

Autos, Lebensmittel, Bekleidung – für die Studie „Most Trusted Brands 2020“ nannten 4.000 Verbraucher die Produkte, denen sie am meisten vertrauen. Die Spitzenreiter aus 3.600 Marken im Überblick.

(Bild: Getty)
(Bild: Getty)

Welche Marken stehen bei den Deutschen hoch im Kurs? Dieser Frage ging der Verlag Reader‘s Digest auch in diesem Jahr mit der repräsentativen Studie „Most Trusted Brands“ nach.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

4.001 Verbraucher ab 18 Jahre nannten dafür über 22 Produktkategorien hinweg die Marken, denen sie am meisten vertrauen. Vorgaben für die Marken gab es dabei nicht. Die Konsumenten sollten einfach die Marken nennen, denen sie vertrauen und die sie bedenkenlos an nahestehende Personen weiterempfehlen würden.

Wucherpreise: Verbraucherzentrale mahnt ab

Aus 3.603 genannten Marken landeten folgende auf den Spitzenplätzen:

Produktkategorie / Most Trusted Brand 2020

  1. Automobile / Volkswagen

  2. Banken / Sparkasse

  3. Bekleidung / C&A

  4. Bier / Krombacher

  5. Erkältungsmittel / Wick

  6. Gewichtsabnahmeprodukte / Almased

  7. Handelsunternehmen / Edeka

  8. Haushaltsgeräte / Bosch

  9. Haushaltsreiniger / Frosch

  10. Hautpflege / Nivea

  11. Mineralwasser / Gerolsteiner

  12. Mobilfon/Smartphone / Samsung

  13. Nahrungsmittel / Nestlé

  14. Saft / Hohes C

  15. Schmerzmittel / Aspirin

  16. Schokolade / Milka

  17. Sekt / Rotkäppchen

  18. Süßwaren / Haribo

  19. Tee / Teekanne

  20. Versicherungen / Allianz

  21. Vitaminprodukte / Abtei

  22. Waschmittel / Persil

Dabei bewerteten die Teilnehmer für die von ihnen angegebenen Produkte, welche Leistungen ihnen am wichtigsten sind. Mit 74 Prozent stand dabei die Qualität an erster Stelle, gefolgt von Preis-/Leistungsverhältnis (48 Prozent) und die „Produkte erfüllen die Bedürfnisse“ (41 Prozent). Auf Platz 4 der wichtigsten Leistungen landete mit 15 Prozent der Umweltschutz und die letzen drei Plätze teilen sich Service, Innovationskraft und Prestige.

Verbraucherzentrale Musterbriefe: So fechten Sie Zwangsgutscheine für ausgefallene Reisen an

„Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz – das ist die sogenannte VUKA-Welt, in der wir heute alle leben“, sagt Andreas Schröder, Geschäftsführer von Reader’s Digest Deutschland: „Wir brauchen Einordnung in dieser oft unübersichtlichen Welt. Sie ist geprägt durch stetige Beschleunigung und Informationsüberfluss. Darauf müssen wir als Unternehmenslenker und Markenverantwortliche gezielt mit Vertrauensbildung eingehen. Denn wir begegnen Konsumenten und Kunden, die eine neue, auch gesellschaftlich orientierte Haltung und entsprechend glaubwürdiges und verlässliches Agieren von Unternehmen erwarten.“

Vertrauen in die Automobilindustrie ungebrochen

Die Studie brachte auch zutage, dass das Vertrauen der Verbraucher in die Automobil-Branche trotz Abgasskandalen nicht gesunken ist: 2016 haben noch 46 Prozent der Konsumenten der Automobilbranche ein (sehr) hohes Vertrauen ausgesprochen, 2018 waren es nur noch 39 Prozent und 2019 war fast alles wieder beim Alten: Fast jeder Zweite (43 Prozent) gab an, dass er (sehr) hohes Vertrauen in die Automobilindustrie hat. In der aktuellen Studie liegt der Anteil bei 42 Prozent.

Video: Volkswagen fährt Produktion in Deutschland wieder hoch

Lesen Sie auch