Moto2 FT2 Valencia 2: Marcel Schrötter wieder in den Top 5

Gerald Dirnbeck
·Lesedauer: 2 Min.

Speed Up präsentierte sich auch im zweiten Moto2-Training für den Grand Prix von Valencia sehr konkurrenzfähig. Mit 1:34.893 Minuten markierte Fabio di Giannantonio die Bestzeit. Damit belegte der Italiener im Gesamtklassement aber nur den dritten Platz.

Nur fünf Fahrer in den Top 14 konnten ihre Vormittagszeit unterbieten. Somit war di Giannantonios Teamkollege Jorge Navarro mit seiner FT1-Zeit von 1:34.855 Minuten der Schnellste am Freitag. Luca Marini belegte mit seiner Vormittagszeit den zweiten Platz.

Auch Sam Lowes und Marcel Schrötter legten im zweiten Training nicht zu. Trotzdem behaupteten sie die Positionen vier und fünf im Gesamtklassement. Schrötter fuhr auch in FT2 die fünftschnellste Zeit, womit er aber einen Tick langsamer als am Vormittag war.

Enea Bastianini schob sich auf den sechsten Platz, aber der WM-Führende hatte einen turbulenten Nachmittag. In der Anfangsphase stürzte Bastianini in Kurve 6 über das Vorderrad und rutschte ins Kiesbett. Dem Italiener war aber nichts passiert. Er konnte später noch seine persönlich schnellste Runde drehen.

Die weiteren Plätze in den Top 10 sicherten sich Hector Garzo, Bo Bendsneyder (NTS), Aron Canet (Speed Up) und Lorenzo Baldassarri. Tom Lüthi, der seinen 300. Grand Prix fährt, wurde so wie sein Teamkollege Schrötter auch nicht schneller. Als 13. wäre Lüthi derzeit für Q2 qualifiziert.

Link zu den Moto2-Ergebnissen Valencia 2

Nicht in Szene setzte sich Marco Bezzecchi, der am vergangenen Sonntag das erste Rennen in Valencia gewonnen hat. Auch er unterbot seine Vormittagszeit nicht und rutschte auf den 14. Platz ab. Abgesehen von Bastianini hatten auch Nicolo Bulega und Kasma Daniel Stürze.

Das dritte Moto2-Training beginnt am Samstag um 11:55 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.