Moto2 in Katar: Rekordpole für Joe Roberts - zeitgleich mit Luca Marini

Juliane Ziegengeist
motorsport.com

Irres Qualifying in Katar: Joe Roberts pulverisiert seinen Rundenrekord von gestern und sichert in 1:58.136 Minuten die Pole-Position vor seinen Kalex-Markenkollegen Luca Marini, der die identische Zeit fährt, und Enea Bastianini. Es ist das erste Mal seit Kenny Noyes 2010, dass in der Moto2 ein Amerikaner auf Pole steht.

"Ich habe davon geträumt, darüber zu sprechen", sagte der Pole-Setter im Parc ferme freudestrahlend. "Der nächste Schritt wäre es, das Rennen zu gewinnen. Es ist unglaublich. Es ist meine erste Pole! Ich muss meinem Team sehr danken. Sie haben mir viel Selbstvertrauen verliehen. Diese Runde war für sie."

Tom Lüthi kam im Qualifying unter Flutlicht überhaupt nicht zurecht und wurde 18.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige
Tom Lüthi kam im Qualifying unter Flutlicht überhaupt nicht zurecht und wurde 18. <span class="copyright">Motorsport Images</span>
Tom Lüthi kam im Qualifying unter Flutlicht überhaupt nicht zurecht und wurde 18. Motorsport Images

Motorsport Images

Für das IntactGP-Duo lief das Qualifying nicht rund. Nach seiner Q1-Bestzeit schaffte es Schrötter mit einer halben Sekunden Rückstand nur auf Platz 13. Tom Lüthi kam gar nicht zurecht, er wurde 18. und damit Letzter seiner Session. Im Ziel fehlten dem Kalex-Piloten satte 1,148 Sekunden auf die Rekordzeit von Roberts.

Für den Schweizer Jesko Raffin, nach einem Jahr in der MotoE zurück in der Moto2, endete das erste Qualfiying der Saison auf dem 22. Platz. In Q1 fehlten dem NTS-Piloten acht Zehntel auf die Sessionbestzeit von Schrötter. MV Agusta kam mit Stefano Manzi und Simone Corsi nicht über die Plätze 21 und 28 hinaus.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Lesen Sie auch