Motocross-Champion schwärmt von Valentino Rossi: "Er ist ein Denkmal"

Sebastian Fränzschky
motorsport.com

Wenn die MotoGP-Saison 2021 beginnt und Valentino Rossi noch immer dabei sein sollte, dann wäre der italienische Publikumsliebling beim Saisonstart 42 Jahre alt. Für Motocross-Star Gautier Paulin, fünfmaliger Sieger beim Motocross der Nationen, ist Rossi ein Vorbild. Die Leidenschaft des "Doctors" begeistert Paulin.

"Valentino ist ein Denkmal. Ich denke, dass er dem Sport sehr viel gibt. Er zeigt, dass ein Sportler nach wie vor leidenschaftlich und gesund sein kann, auch wenn er älter wird", schwärmt der französische Motocross-Pilot, der im März seinen 30. Geburtstag feierte.

"Es ist schwierig, sich die MotoGP ohne Vale vorzustellen. Das kann sich niemand vorstellen", kommentiert Paulin, der bei Rossi keine Anzeichen für mangelnde Lust am Sport erkennt: "Ich beobachte, wie er mit den jungen Fahrern aus der Moto3 auf der Ranch trainiert. 42 Jahre ist nur eine Zahl. Er lacht und macht mit diesen jungen Fahrern Witze. Er fühlt sich wie sie."

Irgendwann wird aber auch bei Rossi der Zeitpunkt kommen, die MotoGP-Bühne zu verlassen. Wann sollte ein Fahrer daran denken, zurückzutreten? "Wenn man nicht richtig konzentriert ist auf seine Arbeit, dann fehlt einem dieses eine Prozent, das entscheidend ist. Dann sollte man lieber aufhören und sich etwas Neues suchen, das einen mehr begeistert. Man muss auf sein Herz hören", erklärt Paulin.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch