MotoGP Aragon 2 FT2: Nakagami toppt den Freitag, Ducati komplett verloren

Juliane Ziegengeist
·Lesedauer: 2 Min.

Mit dem neuen Honda-Vertrag in der Tasche dreht Takaaki Nakagami in Aragon 2 auf: Das zweite Freie Training entschied der LCR-Pilot mit einer Bestzeit von 1:47.782 Minuten für sich und übernahm damit auch die Führung im Gesamtklassement - vor Maverick Vinales (Yamaha) und Cal Crutchlow (LCR-Honda).

Bei den Reifen waren am Nachmittag deutlich mehr Medium-Vorderreifen zu sehen als in der ersten Trainingssession. Vielen gelang damit eine frühe Steigerung, die FT1-Bestzeit von Alex Marquez blieb aber zunächst stehen, auch wenn Nakagami den Rückstand im Vergleich zum Vormittag bereits deutlich reduzieren konnte.

Damit übernahm der Japaner in der Session nach wenigen Runden die Führung und behielt diese bis in die Schlussphase, da sich die Fahrer vorerst auf die Arbeit an ihrer Rennpace und am Set-up konzentrierten, sodass niemand auf Zeitenjagd ging.

LCR-Honda stark unterwegs

Erst mit Anbruch der letzten zehn Minuten rückten die Ersten auf frischen weichen Reifen aus, um noch ein paar fliegende Runden zu absolvieren. Zu schlagen galt es noch immer die 1:48.184 Minuten von Alex Marquez aus dem ersten Freien Training. Der erste Fahrer, der diese Zeit unterbot, war Suzuki-Pilot Joan Mir.

Er setzte sich damit an die Spitze, wurde aber bald wieder von Nakagami verdrängt, der die erste 1:47er-Zeit des Wochenendes markierte. Auch Vinales knackte die 1:48, blieb aber 0,175 Sekunden hinter Nakagami zurück, was für Platz zwei reichte.

Crutchlow unterstrich die starke Form der Hondas als Dritter. Ihm fehlten im Ziel 0,329 Sekunden auf den LCR-Teamkollegen an der Spitze. Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) konnte sich im Vergleich zum Vormittag deutlich steigern und schloss das Training auf dem vierten Platz mit 0,382 Sekunden Rückstand ab.

Keine Ducati in den Top 10

Der einstige WM-Leader folgte für einige Runden seinem Titelrivalen Mir und studierte die Stärken des Spaniers auf der Suzuki. Dieser reihte sich diesmal an fünfter Stelle mit exakt vier Zehnteln Rückstand ein. Alex Marquez konnte sich am Nachmittag nicht verbessern, hält dank seiner FT1-Bestzeit aber Platz sechs im Gesamtklassement.

Dort runden Alex Rins (Suzuki), Iker Lecuona (Tech-3-KTM), Pol Espargaro (KTM) und Aleix Espargaro (Aprilia) die Top 10 ab. Stefan Bradl liegt nach zwei Trainings auf Platz elf und hat 0,662 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Markenkollege Nakagami.

Für die Ducatis lief es erneut schlecht: Johann Zarco (Avinitia-Ducati) beendete den Tag als Dreizehnter immerhin noch innerhalb von einer Sekunde zur Spitze. Danilo Petrucci, Jack Miller und Andrea Dovizioso fehlten auf den Plätzen 17 bis 19 bereits mehr als eine Sekunde. Francesca Bagnaia stürzte und wurde Vorletzter.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.